Länderinformationen Armenien

Armenien überzeugt jahrhundertealter Kultur. Als ältestes christliches Land der Welt verfügt Armenien über zahlreiche Kulturgüter und historische Höhepunkte wie die von der UNESCO geschützten Klosteranlagen Hgahbat und Sanahin oder die Kathedrale von Etschmiadsin, das Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche. Landschaftlich besticht Armenien ebenfalls mit seiner Lage im Kaukasus, eine Region, die vom Massentourismus noch unberührt ist. 

Hauptstadt: Jerewan (oft auch Erawan/Yerevan)
Bevölkerungszahl: ca. 3 Millionen
Fläche: 29.800km²
Staatsform: RepublikSprache: Armenisch

Einreise
Deutsche Staatsbürger können für einen Aufenthalt von bis zu 180 Tagen visumsfrei nach Armenien einreisen. Für die Einreise ist ein gültiger Reisepass notwendig, der noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus Gültigkeit besitzt. Für andere Staatsangehörige können andere Einreisebestimmungen gelten. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, deshalb ist es ratsam, sich in jedem Fall rechtzeitig vor Abreise direkt bei den konsularischen Vertretungen zu erkundigen.

Währung
Die Währung Armeniens ist der Dram. 1 Dram ist unterteilt in 100 Luma. Es existieren folgende Banknoten: 1000 Dram, 5.000 Dram, 10.000 Dram, 20.000 Dram, 50.000 Dram, 100.000 Dram.US-Dollar und Euro werden vielfach angenommen. Es empfiehlt sich, nur unbeschädigte Banknoten in kleinen Beträgen mitzunehmen, da kaum Wechselgeld vorhanden ist. Man sollte nur nach Bedarf umtauschen. Rechnungen müssen grundsätzlich in bar bezahlt werden, häufig wird auch die Bezahlung in US-Dollar gefordert. In Erawan gibt es mittlerweile viele Bankautomaten.

Ortszeit
MEZ  +3 (zur Mitteleuropäischen Sommerzeit: +2)

Klima und Reisezeit
Aufgrund der Höhenunterschiede variiert auch das Klima gebietsweise. Die nahe liegenden Hochgebirge begünstigen starke Schwankungen. In den Tälern und Flachländern ist das Klima hingegen überwiegend kontinental. Im Sommer liegen die Temperaturen meist bei 30°C, während es an der iranischen Grenze subtropisch und trocken und in den Bergen kühl ist.

Gesundheit
Es sind keine Pflichtimpfungen für die Einreise nach Armenien vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt rät, die gängigen Standardimpfungen laut aktuellem Impfkalender anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. In den Monaten Juni bis Oktober herrscht ein sehr geringes Malariarisiko im westlichen Tiefland. Da Malaria von Mücken übertragen wird, ist es ratsam, sich bei Aufenthalten in diesen Regionen gegen Mückenstiche zu schützen.Grundsätzlich ist die medizinische Versorgung gewährleistet, entspricht jedoch nicht immer dem europäischen Standard.Seit 2016 ist in Armenien eine Zunahme von Grippeviren zu beobachten, weswegen besonders für Reisende mit chronischen Erkrankungen eine Grippeschutzimpfung sinnvoll sein kann. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Notrückführung wird empfohlen.
Ein qualifizierter Rettungsdienst mit englischsprachigem Personal ist unter der Nummer 90 11 11 zu erreichen.