Länderinformationen Kenia

Landschaftlich lässt sich Kenia in vier Regionen unterteilen: Die Wüste im Norden, Savanne im Süden und die fruchtbaren Ebenen an der Küste und an den Ufern des Victoria-Sees. Das Bergland mit der Hauptstadt Nairobi befindet sich im Westen.
Kommen Sie mit nach Kenia – das facettenreiche ostafrikanische Land am Indischen Ozean, ist Großwildparadies in einer einzigartigen Naturlandschaft mit Trockensavannen, grünem Hochland, tropischem Regenwald, Vulkankegeln und weißen Palmenstränden.
Buchen Sie bei Ihre Kenia Rundreise, wir unterstützen Sie bei der Planung und stehen Ihnen jederzeit bei Rückfragen zur Verfügung.

Fläche: 580.367 km²
Bevölkerung: ca. 45 Mio. Einwohner
Hauptstadt: Nairobi
Sprachen: Englisch, Kiswahili und zahlreiche Sprachen einzelner Ethnien u. a. Kikuyu, Luo und Massai
Religion: 82,6 Prozent der Bevölkerung Kenias sind Christen, davon etwa 26 % Anglikaner, 23,3 % Katholiken, 2,5 % Orthodoxe sowie Anhänger der zahlreichen afrikanischen Kirchen.
Knapp 1,6% der Kenianer gehören noch den traditionellen afrikanischen Naturreligionen an.
Weiterhin gibt es insbesondere an der Küste Muslime der sunnitischen Richtung, die ungefähr 11,1 %der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Einreisebestimmungen
Reisedokumente müssen sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Die Vorlage eines Rück- oder Weiterreisetickets ist notwendig.Visum: Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumspflicht. Die Visumgebühr beträgt seit dem 1. Januar 2011 50,- US-$. Visa können bei den kenianischen Botschaften und seit dem 01.09.2015 auch online beantragt werden. Daneben werden an den offiziellen Grenzstationen, z. B. an den Flughäfen Nairobi und Mombasa, weiterhin Visa erteilt.

Zeit
MEZ + 2. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Kenia. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +2 Std. und im Sommer +1 Std.

Währung/Zahlungsmittel
1 Kenia-Schilling = 100 Cents. Währungskürzel: KSh, KES (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 1000, 500, 200, 100 und 50 KSh im Umlauf; Münzen im Wert von 20, 10, 5 und 1 KSh. Es gibt auch eine 40-Schilling-Münze, die allerdings selten vorkommt. Geldwechsel: In allen größeren Banken, in Geldwechselstuben und in autorisierten Hotels möglich. Vorsicht vor Schwarzhändlern. Bei den Flughafenbanken am Jomo Kenyatta International Flughafen (Nairobi) und am Moi International Flughafen kann 24 Stunden täglich Geld gewechselt werden. Geldumtausch muss jedesmal auf dem Devisenformular bestätigt werden; Devisenvergehen werden empfindlich bestraft. Kreditkarten: American Express, MasterCard, Diners Club und Visa werden in Hotels, Reisebüros, von Veranstaltern von Safaritouren und in Restaurants häufig angenommen. An zahlreichen Bankautomaten, die in Städten zunehmend auch an Tankstellen anzutreffen sind, kann man Bargeld mit Kreditkarte abheben. Einzelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. ec-/Maestro-Karte/Sparcard Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. ReiseschecksReiseschecks werden in der Regel in Kenia nicht akzeptiert.Devisenbestimmungen: Die Einfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist ab einem Betrag im Gegenwert von 5.000 US$ deklarationspflichtig (Herkunft und Verwendungszweck müssen belegt werden). Die Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbegrenzt.

Zollbestimmungen
Folgende Artikel können zollfrei nach Kenia eingeführt werden (Personen ab 18 J.): 250 g Tabakprodukte; 1 l Spirituosen oder 2 l Wein; 1 l Parfüm und Eau de Toilette (davon nicht mehr als 250 ml Parfüm). Geschenke, die den Gegenwert von 500 US$ nicht übersteigen dürfen. Die Deklaration von Wertgegenständen ist empfehlenswert. Einfuhrverbot: Schusswaffen und Munition (nur mit polizeilicher Genehmigung), CS-Gas und Pfefferspray, Drogen, pornografisches Material, Spielzeugwaffen und unechte Waffen, Obst, Pflanzen und Pflanzensamen. Drogendelikte (auch Besitz von Marihuana für den Eigenbedarf) stehen schon bei Geringfügigkeit unter harter Strafe. Ausfuhrverbot:Gold, Diamanten. Die Ausfuhr von Tierhäuten und anderen Jagdtrophäen ist ohne Genehmigung der kenianischen Regierungsbehörde verboten. Von der Mitnahme von Reisegepäck ist daher unbedingt abzusehen.

Klima
Kenia kann in zwei Klimazonen unterteilt werden: Im Hochland, das höher als 1800 m liegt, kommt es von April bis Juni und von Oktober bis November zu Regenperioden. Der Niederschlag fällt meist nachmittags, abends und nachts. Die Nächte sind relativ kühl. Die kälteste Zeit in dieser Region liegt im Juli und August mit etwa 10 °C täglichem Minimum. Die warme Periode liegt im Januar und Februar mit etwa 25 bis 26 °C täglichem Maximum. Die Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 65 Prozent. In Nairobi liegen die Temperaturen im Juli bei 11 bis 21 °C und im Februar bei 13 bis 26 °C. Die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt in Nairobi bei 958 mm. Am Victoriasee sind die Temperaturen viel höher, hier gibt es zum Teil starke Regenfälle. An der Küste liegen die Temperaturen zwischen 22 und 32 °C, und die mittlere Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 75 Prozent. Der meiste Niederschlag fällt von April bis Juni. Die trockensten Monate sind Januar und Februar. Die wärmsten Monate sind Januar bis Mai und Oktober bis Dezember.

Gesundheit / Impfungen
Generell sind bei einem Direktflug von Europa für die Einreise nach Kenia keine Impfungen vorgeschrieben. Es empfiehlt sich jedoch bei Reisen nach Kenia dringend ein aktueller Impfschutz gegen Polio, Diphtherie und Tetanus (die Kosten hierfür werden von den Krankenkassen übernommen), sowie einen Hepatitis A Impfschutz. Darüber hinaus empfiehlt sich die Einnahme einer Malaria-Prophylaxe, da ein hohes Malaria Risiko in der Küstenregion und am Victoria-See besteht. Ein mittleres Risiko besteht in der Grenzregion zu Tansania und im Südwesten Kenias. Die nördlichen Wüstenregionen und Nairobi sind Malariafrei. In jedem Fall sollte man sich rechtzeitig vor Abreise (mindestens 4-6 Wochen) bei einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder einem Tropeninstitut zu allen erforderlichen Impfungen und Gesundheitsrisiken erkundigen.

Kleidung
Es wird empfohlen, körperbedeckende helle Kleidung zu tragen um das Risiko von Moskito-Stichen zu minimieren. Darüber hinaus wird ein Insektenschutz für alle unbedeckten Hautpartien empfholen.