Länderinformationen Italien

Italiens Geschichte und Kultur ist so vielfältig wie seine Gesichter. Von den Hängen der Alpen bis in das mediterrane Süditalien können Sie nicht nur die abwechselungsreiche Landschaft bewundern sondern auch von der Antike bis in die moderne Geschichte Italiens eintauchen. Entdecken Sie Italien auf einer unserer erlebnisreichen Rundreisen.
Italiens Beitrag zu Kultur und Entwicklung Europas und der ganzen Welt ist bemerkenswert. Im Zentrum des Mittelmeerraums gelegen, Hauptstadt des Römischen Reiches, Sitz des Vatikans und Wiege der Renaissance war Italien ein wichtiger Träger und wurde zum Motor der europäischen Kunst und Kultur. Architektur, Bildhauerei, Malerei, Literatur, Philosophie und Musik Europas wurden von italienischen Künstlern stark mit geprägt.

Fläche: 301.338 km²
Bevölkerung: ca. 60,7 Mio. Einwohner
Hauptstadt: Rom
Sprachen: Neben der staatlichen Amtssprache Italienisch gibt es die regionalen Amtssprachen Deutsch und Ladinisch in Trentino-Südtirol, Französisch im Aostatal sowie Slowenisch in Friaul-Julisch Venetien.

Geographische Lage
Italien liegt auf einer Halbinsel in Südeuropa und hat eine Küstenlinie von etwa 7600 km. Angrenzende Staaten sind Frankreich, die Schweiz, Österreich, Slowenien sowie eine Seegrenze zu Kroatien.

Klima
Italien bietet, aufgrund seiner Nord- Süd Ausrichtung eine Vielzahl an Kilma-Zonen. Der Norden bietet mit seinen Skigebieten vor allem im Winter hervorragende Bedingungen, doch auch im Sommer laden Wanderwege und angenehm milde Temperaturen zu Entdeckungstouren ein. Die italienische Alpenregion ist trockener als ihr nördliches Pendant und ist deshalb auch im Sommer ein äußerst beliebtes Reiseziel.

Weiter südlich im Alpenvorland und in der Region der Norditalienischen Seen ist das Klima auch im Herbst und Winter angenehm warm.

Die Po-Ebene sowie Venetien und Ligurien bieten mediterranes Klima.

In Süditalien ist das Wetter sehr abwechslungsreich. Frühling Sommer und Herbst sind vergleichsweise warm, doch im Winter kann es, aufgrund der hohen Berge kräftige Schneefälle geben.

Die großen italienischen Inseln im Mittelmeer sind vom Klima in Nordafrika beeinflusst. Vor allem im Sommer wird es sehr heiß und die Sonne scheint  sehr intensiv. Schon im März kann es bis zu 20 Grad warm werden und die Pflanzen der Inseln stehen in voller Blüte.

Bis in den November hinein sind mildes Wetter und angenehme Temperaturen zu erwarten und laden zu entspannter Erholung ein, während es in Nordeuropa feucht und kalt wird.