La Reunion Mauritius Kombireise

La Reunion und Mauritius

Angebotsnummer: MRU01K
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
La Reunion und Mauritius
  • Reisebeschreibung

    Kombinationsreise La Rèunion und Mauritius

    Von Vulkanbergen, Vanilleplantagen, verlockenden Küstenstädte, über kreolische Dörfer hin zu atemberaubender Natur – die Insel La Réunion, die als französisches Übersee-Département zur Europäischen Union gehört, fasziniert Jeden. La Réunion weist eine sehr gute Infrastruktur auf und bezahlt wird bequem in Euro. Die ca. 200 km entfernt gelegene Insel Mauritius bietet Ihnen Traumstrände, erstklassige Wassersportangebote und ein umfangreiches Freizeitangebot. Kombinieren Sie die beiden Perlen im Indischen Ozean auf einer Rundreise!

    Im Reisepreis enthalten:

    • Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Düsseldorf, Frankfurt, München und Hamburg (Umsteigeverbindung) in Economy Class nach Mauritius und zurück inkl. aller akt. Steuern, Gebühren und Treibstoffzuschläge (Änderungen möglich)
    • Flug mit Air Austral oder Air Mauritius von Mauritius nach La Reunion und zurück inkl. aller akt. Steuern, Gebühren und Treibstoffzuschläge (Änderungen möglich)
    • 5 Übernachtungen mit Frühstück in 2*-4* Hotels während der Mietwagenrundreise La Réunion  
    • 5 Tage (5x 24 Stunden) Mietwagen der Kat. A (z.B. Renault Twingo) ab/bis Flughafen La Reunion inkl. unbegrenzter Kilometer und Vollkaskoversicherung 
    • 6 Übernachtungen mit Halbpension im Mittelklassehotel (z.B. Coin de Mire Attitude o.ä.) auf Mauritius
    • Alle Transfers in Mauritius 

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.
    • Benzin, zusätzlicher Fahrer (ca. € 15,- pro Tag), Kindersitz, Navigationsgerät (ca. € 10,- pro Tag)

    Voraussichtliche Hotels (o.ä.):

    • Saint-Gilles les Bains: 2* Alamanda
    • Cilaos: 3* Le Vieux Cap
    • La Plaine d. Cafres: 2* Les Geranimus
    • Saint Anne: 4* Diana Dea Lodge
    • Mauritius: Coin de Mire Attitude 3*
  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als PDF herunterladen

    1. Tag: Anreise La Réunion
    Sie fliegen ab Deutschland nach Mauritius. Von hier aus geht es weiter nach La Réunion.

    2.Tag:  La Réunion, Saint-Gilles les Bains
    Ankunft am Morgen in La Réunion. Nach der Ankunft treffen Sie unseren Repräsentanten der örtlichen Agentur am Flughafen. Dort nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren ca. 50 km zu Ihrem ersten Hotel/Guesthouse an der Nordwestküste: Saint-Gilles les Bains. Nachmittags haben Sie Zeit den botanischen Garten „Jardin d’Eden“ oder das „Musée de Villele“, ein ehemaliges Kolonialgebäude zu besichtigen. Übernachtung in Saint-Gilles les Bains.

    3.Tag:  Saint-Gilles les Bains – Maïdo – Cilaos (ca. 130 km)
    Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Piton Maïdo, durch einen wunderschönen Tamarindenwald. Der Maïdo liegt oberhalb von Saint-Paul auf 2.190 m. Von dort haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die abgelegenen Bergdörfer im Talkessel Mafate und auf die Westküste.  Vom Maïdo aus führen zahlreiche Wanderwege nach Mafate aber auch auf den Grand Benard, den dritthöchsten Berg der Insel mit 2.898 Metern. Danach geht es weiter zum Talkessel Cilaos, hier werden Sie heute übernachten. Genießen Sie am Abend ein Glas Wein aus der Region. Die ersten Weinstöcke wurden 1771 von den französischen Kolonialherren eingeführt. Der Wein von Cilaos trägt seit 2004 das Siegel "Vin de pays".

    4.Tag, Mo: Cilaos - Saint-Pierre - La Plaine des Cafres (ca. 80 km)
    Heute entdecken Sie Cilaos. Seit August 2010 Weltnaturerbe UNESCO wird es vom Berg „Piton des Neiges“ beherrscht und ist der sonnigste der drei Talkessel. Erkunden Sie zu Fuß über Wanderwege die Umgebung  oder besuchen Sie das Ilet Trois Salazes, ein archäologisches Atelier, indem Sie die Möglichkeit haben Kräutertees zu verköstigen. Fahren Sie am Nachmittag die „Straße der 400 Kurven“ nach Saint-Pierre, hier haben Sie die Möglichkeit für einen kurzen Badestopp. Von hieraus geht es wieder ins Gebirge zu Ihrem nächsten Übernachtungsort La Plaine des Cafres.

    5.Tag: La Plaine des Cafres-Piton de la Fournaise-Saint Anne (ca. 90 km)
    Nach dem Frühstück geht es über die „Route du Volcan" zur wüstenähnlichen Mondlandschaft des Plaine des Sables. Hier liegt der ca. 2600m hohe aktive Vulkan „Piton de la Fournaise" mit seiner beeindruckenden Wüstenlandschaft und dem kleinen Mini-Krater „Formica Léo". Sie haben die Möglichkeit das „Maison du Volcan" zu besichtigen, wo Sie alle Informationen zum Vulkan erhalten (montags geschlossen). Danach fahren Sie Richtung Ostküste. Über die 152m lange Brücke geht es über den Rivière de l'Est zu Ihrer Lodge oberhalb des Dorfes Saint Anne. Übernachtung und Möglichkeit sich im Wellnessbereich zu entspannen.

    6.Tag: Saint Anne- Anse des Cascades – Saint Anne (ca. 50 km)
    Besuchen Sie heute die Kirche von Sainte-Rose, die 1977 fast von einem Lavastrom zerstört wurde. Die Lava drang durch das Portal in die Kirche ein, der Lavastrom kam aber in der Mitte des Kirchenschiffes zum Stehen. Danach fahren Sie Richtung Süden. Anse des Cascades ist eine hübsche kleine Bucht wo unzählige Palmen für luftigen Schatten sorgen, Wasserfälle die Basaltfelsen hinabstürzen und im Meer bunt bemalte Fischerboote.schaukeln. Von einer kleinen Anlegestelle aus können Sie mit einem der Fischerboote flussaufwärts fahren.  Tipp: Restaurant L'Anse des Cascades verwöhnt seine Gäste mit Köstlichkeiten der kreolischen, französischen und chinesischen Küche.

    7.Tag: La Réunion-Mauritius
    Nach dem Frühstück fahren Sie ca. 50 km zum Flughafen von La Réunion und Abgabe Ihres Mietwagens. Mittags Flug von La Réunion nach Mauritius.  Empfang und Transfer zu Ihrem schönen Strandhotel.

    8. - 12. Tag: Mauritius
    Erholen Sie sich in Ihrem Badehotel, genießen Sie die Sonne und das Meer. Lassen Sie für ein paar Tage Ihre Seele baumeln oder gehen Sie auf Entdeckungsreise der Insel.

    13. Tag: Rückreise
    Frisch erholt und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck fliegen Sie heute wieder zurück. Mittags Check-out aus Ihrem Hotel (Möglichkeit zum Kofferunterstellen) und Transfer zum Flughafen ca. 3 Stunden vor Abflug. Abends Flug via La Réunion nach Paris.

    14.Tag: Ankunft Deutschland
    Ankunft in Paris und Weiterflug nach Deutschland.

  • Preise & Termine
    Abreisen im Zeitraump.P. im DZ
    05.01.-10.04.19
    01.10.-31.10.19
    2.655,-
    2.655,-
    16.12.-04.01.19Auf Anfrage
    11.04.-25.04.192.850,-
    26.04.-30.06.192.495,-
    01.07.-19.08.192.695,-
    20.08.-30.09.192.595,-

    Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen / Individualreise

    Anreise:
    05.01.-31.03.19: wöchentlich Di., Mi. und Fr.
    01.04.-31.10.19: wöchentlich Mi.
    Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Maritius

    Nicht ohne Grund nennen die Einheimischen ihre Insel "das Paradies". Wie ein grünes Juwel liegt die exotische Pracht mitten im Indischen Ozean, umrandet von einer 330 Kilometer langen Küste, mit traumhaften weißen Sandstränden und azurblauem Meer. Die Insel bietet ihren Urlaubern mildes Klima und die angenehme Luft des Sommers, und macht Mauritius zu einem ganzjährigen, traumhaften Reiseziel.
    In der fruchtbaren und tropischen Vegetation finden sich seltene Tier- und Pflanzenarten, Blumen in den leuchtesten Farben und eine Vielzahl von exotischen Früchten. Die ganz eigene, üppige Flora und Fauna macht den Urlaub nicht nur für Naturfreunde zu einem unvergesslichen und einzigartigem Erlebnis. Und als ob das noch nicht genug wäre, ist die Insel von zahlreichen Korallenriffen umgeben, es haben sich überall Lagunen gebildet, die jeden neugierigen Urlauber zum Tauchen einladen, und ihm so einen Einblick in eine atemberaubende Unterwasserwelt ermöglichen.
    Das aber wirklich wundervolle auf Mauritius sind die Menschen, die mit ihrer traditionellen Gastfreundschaft, ihre gegenseitige Toleranz zum Ausdruck bringen. Die Insel ist Heimat für eine Vielzahl von Kulturen, die bei all ihrer Vielfalt eines gemeinsam haben: Ihre fröhliche und aufgeschlossene Art, Fremden zu begegnen, jeden Reisenden Willkommen zu heißen und so Mauritius zu einem "Paradies" im Indischen Ozean zu machen.

    Amtssprache de jure: keine
    de facto: Englisch und Französisch im Parlament
    Hauptstadt: Port Louis
    Staatsform: Parlamentarische Republik
    Regierungssystem: Parlamentarische Demokratie
    Staatsoberhaupt: Präsidentin Ameenah Gurib
    Regierungschef: Premierminister Anerood Jugnauth
    Fläche: 2.040 km²
    Einwohnerzahl: 1.296.303 (2013)

    Einreisebestimmungen
    Bei der Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Der Kinderausweis wird akzeptiert, ab dem 10. Lebensjahr ist ein Passbild generell erforderlich. Ebenfalls anerkannt bei Kindern wird der Eintrag in den Reisepass eines mitreisenden Elternteils. Ab dem 10. Lebensjahr ist auch hier ein Lichtbild Pflicht.

    Geographie
    Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozean, ca. 1.800 km von Mombasa und 4.700 km von Bombay entfernt. Die Gesamtgröße der Insel beläuft sich auf 1.865 km², sie ist von einer 330 km langen Küste umgeben, wovon 160 km weißer Sandstrand sind.Landschaftlich ist Mauritius von einem Zentralplateau, das auf ungefähr 800 Meter Höhe ansteigt, erloschenen Vulkanen und eindrucksvollen Bergen- bzw. Bergketten geprägt. Des Weiteren hat die Insel eine Vielzahl von Bächen, Flüssen und Wasserfällen zu bieten.

    Geschichte
    Die Geschichte der Insel reicht bis ins 10. Jahrhundert zurück, zu der Zeit war sie bereits den arabischen Seefahren bekannt. Der Portugiese Pedro Mascarenhas war 1505 der erste europäische Entdecker, danach wurde Mauritius von den Holländern (1598 - 1712) und von den Franzosen (1715 - 1810) beherrscht. Bevor die Insel am 12.März 1968 ihre Unabhängigkeit erlangte, gehört sie zu Großbritannien (1814-1968), daher ist die Verfassung nach dem britischen Muster von Westminster gestaltet. Benannt ist die Insel nach dem ersten holländischen Stadthalter Moritz (Mauritz) von Oranien.

    Regionen
    Kaum ein Land ist so abwechslungsreich und vielfältig wie Mauritius, je nach Region bietet es für fast jeden Reisenden das Richtige.Im Süden zeigt sich die Insel von ihrer wilden Seite. Durch dichte Wälder, Wasserfälle, einem heiligen See und zerklüfteten Bergen entsteht eine geheimnisvolle und wunderschöne Welt voll landschaftlicher Kontraste.

    Der Norden der Insel zeigt sich von seiner lebendigen Seite, hier findet man zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Vergnügungsangebote. Der Badeort Grand Baie gilt als das Saint Tropez der Tropen. Trotzdem hat es der ehemalige Fischerort geschafft, sich seine entspannte und verträumte Atmosphäre zu erhalten. Im Osten von Mauritius gibt es für Naturfreunde, und welche, die es werden möchten, ein kleines Paradies zu entdecken. Es lassen sich neben einsamen Sandstränden auch seltene Tierarten und verschlungene Bergpfade finden. Der Westen ist geprägt von der lebhaften Inselhauptstadt Port Luis, dem Touristenort Flic en Flac, den langen traumhaften Sandstränden und den Shoppingmöglichkeiten.

    Die Stadt Curepipe mit ihren guten Einkaufsmöglichkeiten ist eine der besonderen Sehenswürdigkeiten des Zentralen Hochlands, und auch der Vulkankrater Trou aux Cerfs erfreut sich bei den Reisenden als Ausflugsziel größter Beliebtheit.
    In diesem Gebiet herrschen meist etwas kühlere Temperaturen und es gibt zeitweise Niederschläge.

    Klima
    Man kann auf Mauritius nicht von Sommer und Winter sprechen, da das Klima das ganze Jahr über mild und angenehm warm ist.Wie warm und feucht es wirklich ist, hängt vom jeweiligen Standort ab, im Inneren der Insel, etwa 600 Meter über dem Meeresspiegel, liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 28° C im Januar und bei 24° C im Juli. In den Küstenregionen sind die Temperaturen durchschnittlich zwischen 3 - 5 ° C höher. Der östliche und südliche Teil der Insel ist im allgemeinen etwas kühler und feuchter, der Norden und Westen ist wärmer und trockener.

    Bevölkerung
    Die Einwohnerzahl von Mauritius wird auf ungefähr 1.200.000 geschätzt (Stand: 01.07.2001). Zusammengesetzt ist die Bevölkerung aus Indern (Moslems und Hindus), Afrikanern, Europäern und Chinesen, die alle im Laufe der letzten Jahrhunderte die Insel besiedelten. Die Bevölkerung gilt als ein perfektes Model einer Gemeinde, die es trotz zahlreicher kultureller Unterschiede, wie z. B. Sprache, Werte und Traditionen, geschafft hat, ein friedliches und tolerantes Zusammenleben zu organisieren.

    Essen und Trinken
    Die kulturelle Vielfalt auf Mauritius spiegelt sich auch in dem reichhaltigen und abwechslungsreichen Speisenangebot wieder. Man unterscheidet vier verschiedene Küchen: die kreolische, die chinesische, die islamische und die europäische Küche. In Geschmack und Zubereitung unterscheiden sie sich sehr.Ein Beispiel für die kreolische Küche wäre das Gericht 'Le roti de Langue'. Eine gekochte Ochsenzunge mit Gewürzen gefüllt und mit Honig und Sojasoße abgeschmeckt. Hinter dem Namen 'Le Briani' versteckt sich ein typisch islamisches Gericht aus Fleischstücken von Ziege, Rind, Wild, Geflügel oder Fisch. Als Beilage wird ein Reisgericht serviert, das mit Knoblauch, Ingwer, Safran, Minze und Zimt gewürzt ist.Auf jeder Speisekarte finden Sie verschiedene Curry-, Fisch- und Meeresfrüchtegerichte, die Ihren Aufenthalt auf Mauritius zu einem kulinarischen Highlight werden lassen. Den dazugehörigen ungewürzten Reis muss man separat dazubestellen.Wein wird kaum zum Essen getrunken, sondern Bier, wobei man hier nicht unbedingt auf das teure Import-Bier zurückgreifen muss. Die drei einheimischen Biersorten - Stelle Pils, The Phoenix Beer, Blue Marlin - sind ebenfalls sehr schmackhaft.

    Überall an den Stränden und den Bars wird das erfischende Wasser der Kokosnuss oder frischer Ananassaft angeboten. Die Cocktails werden oft mit Kokosnusssaft kombiniert und mit den einheimischen Rumsorten - Old Mill, Green Island - vermischt, der auch pur getrunken werden kann.

    Gesundheitsvorsorge
    Weder auf Mauritius noch auf Rodrigues besteht ein Malariarisiko.Reisende, die älter als ein Jahr sind und aus Gebieten einreisen, die mit Gelbfieber infiziert sind, benötigen eine Impfbescheinigung gegen Gelbsucht.

    Zoll
    Alle Urlauber, die 16 Jahre und älter sind, dürfen folgende Waren zollfrei einführen:

    • 250 g Tabak (einschließlich Zigarren und Zigaretten)
    • 1 Liter Spirituosen
    • 2 Liter Wein, Ale oder Bier
    • 250 ml Eau de Toilette, 10 cl Parfüm

    Für die Einfuhr von Pflanzen/ -teilen und Samen benötigt man im Voraus eine Pflanzen - Einfuhrgenehmigung vom Ministerium für Landwirtschaft.
    Die Einfuhr von Drogen ist illegal und wird mit hohen Gefängnisstrafen geahndet. Hunde und Katzen müssen vor der Einfuhr in sechsmonatige Quarantäne.

    Währung
    Das gesetzliche Zahlungsmittel ist der mauritische Rupie (Rs), der in 100 Cents (Cs) unterteilt ist. Der Wechselkurs liegt bei 1 EUR = 45,26 Rs (Stand Sep. 09)Münzen: 1 Rs, 5 Rs, 10 Rs sowie 20 und 50 Cent-Stücke.Banknoten: 25 Rs, 50 Rs, 100 Rs, 200 Rs, 500 Rs, 1000 Rs und 2000 RsBargeld und Reiseschecks werden in allen Banken, Hotels und Wechselstuben gewechselt.

    Geschäftszeiten
    Privater Sektor: Montag - Freitag 8.30 - 16.15, Samstag 09.00 - 12.00 UhrÖffentlicher Sektor: Montag - Freitag 09.00 - 16.00, Samstag 09.00 - 12.00 Uhr

    Zeit
    Die Zeit in Mauritius ist der mitteleuropäischen Zeit um zwei Stunden im Sommer und drei Stunden im Winter voraus. 

    Sprache
    Allgemein verstanden wird Englisch, die offizielle Landessprache. Französisch und Kreol überwiegen aber im alltäglichen Leben. Gelegentlich sind auch einige orientalische Sprachen zu hören.

    Elektrizität
    Auf der gesamten Insel beträgt die Stromspannung 220 Volt.

    Kleidung
    In den "kühleren" Monaten Juni, Juli, August und September empfiehlt sich für die Abendstunden auch etwas leichtere Wollkleidung mitzunehmen, ansonsten benötigen Sie leichte und luftige Strand- und Freizeitkleidung. Da an einigen Stränden Korallenstücke liegen, sind Badeschuhe empfehlenswert.

    Verhalten
    Bei Besuch der religiösen Heiligstätten werden Besucher gebeten, angemessene Kleidung zu tragen, d.h. keine kurzen Röcke, keine Shorts etc. Vor dem Eintreten in Moscheen und Tempel ziehen Sie bitte die Schuhe aus. FKK-Baden ist grundsätzlich verboten, auch "oben ohne" sonnen und baden an öffentlichen Stränden wird nicht gerne gesehen.

    Feiertage
    Es gibt auf Mauritius 15 gesetzliche Feiertage im Laufe eines Jahres, davon sind 7 feststehend:

    • Neujahr: 1. und 2. Januar
    • Abschaffung der Sklaverei: 1. Februar
    • Unabhängigkeitstag/ Tag der Republik: 12. März
    • Tag der Arbeit: 1. Mai
    • Mariä Himmelfahrt: 15. August
    • Feier der Ankunft der ersten indischen Gastarbeiter auf Mauritius: 2. November
    • Weihnachten: 25. Dezember

    Die übrigen 8 Feiertage sind religiöse Feste der verschiedenen Bevölkerungsgruppen, deren Datum von Jahr zu Jahr variiert.

    Sport
    Mauritius bietet seinen Gästen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Sportangebot, vom Tauchen über Quad Biking (vierrädriges Motorrad) bis hin zu Golf.Die Insel ist ein wahres Paradies für Hochseeangler. Von November bis April/Mai kommen verschiedene Fischarten sehr nah an die Insel heran, weil der Meeresgrund in dieser Zeit nur eine Meile vor der Küste auf 70 Meter sinkt.

    So können Hochseeangler ihr Glück am gelbflossigen Thunfisch, an fliegenden Fischen, am blauen und schwarzen Marlin, am Barracuda und anderen Arten versuchen.
    Die Insel hat eine atemberaubende Unterwasserwelt zu bieten, die man auf verschiedene Arten erleben kann. Wenn Sie nicht tauchen wollen, bietet Mauritius die einzigartige Möglichkeit an, mit einem sauerstoffgefüllten Helm auf dem Meeresboden spazieren zu gehen. Oder Sie entscheiden sich für eine erlebnisreiche Fahrt mit einem Unterseeboot, welches Sie 35 Meter unter die Meeresoberfläche bringt, und Sie in eine einzigartige und farbenfrohe Unterwasserwelt entführt.
    Auch für Naturfreunde hat die Insel eine Menge zu bieten, entdecken Sie die faszinierende Flora und Fauna der Insel, durchwandern sie exotische Urwälder auf geschlungenen, einsamen Pfaden oder lassen Sie sich von den atemberau- benden und spektakulären Wasserfällen bezaubern. Entdecken Sie die Insel bei einer Jeep-Safari, mit Quad Bikes oder bei einer Trekking-Tour.

    Einkaufen
    Typisch mauritische Souvenirs sind die liebevoll reproduzierten Schiffsmodelle, die exakt den Originalplänen entsprechen bzw. nachgebaut werden. Die vielen Duty-free Einkaufsläden laden zu ausgiebigen Shopping-Touren ein. Wichtig: Den gültigen Reisepass und das Flugticket beim Einkaufen nicht vergessen! Für die Damen gibt es eine große Auswahl an exklusiven Schmuckstücken. Die Juwelierkunst hat eine lange Tradition auf Mauritius, besonders die von den Moslems und Hindus geführten Ateliers, in denen zumeist 18- oder 22 karätiges Gold verarbeitet wird. Neben dem vielfältigen Schmuck- und Uhrenangebot gibt es viele Shops, die Textilien in sehr guter Qualität anbieten. Die Ware ist hier 2 bis 3 mal billiger als in Europa, weil die Designer, die auf der Insel ihre Produktionsstätten haben, ihre Ware hier zu kaum unterbietenden Preisen anbieten, nachdem die vorgesehene Quote exportiert wurde. Aber Mauritius hat nicht nur Schmuck und Textilien zu bieten, sondern auch das Angebot der Korb-, Kunst- und Tonwaren, der Seidenmalerei, der Edelsteinschleifer und der Glasbläserei sind kaum zu überblicken und überrascht den Reisenden immer wieder aufs Neue durch die große Vielfalt und Kreativität.

    Vergnügungen
    Zu einer der Attraktionen der Insel gehören die Glücksspiele, die von einigen Hotels mit großem Aufwand betrieben werden. Es werden die bekannten Spiele (Roulette, Black Jack), Münzautomaten und "einarmige Banditen" angeboten. Casinos gibt es in Curepipe, Domaine Les Pailles, in Port Louis und in folgenden Hotels: Berjaya, Trou aux Biches, La Pirogue und St. Géran. Ein weiteres Highlight für Urlauber sind die zwischen Mai und November stattfindenden Pferderennen, die immer Samstags ausgetragen werden. Veranstaltungsort ist der 'Champ de Mars' in Port Louis, der "Derby-Day" im September zählt zu den Hauptattraktionen der Saison.Weiterhin gibt es zahlreiche Bars und Diskotheken, z. B. die Latitude 20 Bar in Port Louis, die Alchemy Diskothek in Grand Baie, das Le Prive in Pointe aux Canonniers oder den Queen's Club in Quatre-Bornes. Neben dem vielfältigen modernen Musikangebot gibt es auf Mauritius auch traditionelle und einheimische Musik, den sogenannten Sega, der Ihnen den kulturellen Charme der Insel näher bringt. Die Ursprünge finden sich in der afrikanischen Kultur wieder, hauptsächlich in der Musik zu Zeiten der Sklaverei. In den meisten Hotels treten Sega - Gruppen auf, und zeigen den Gästen die eindrucksvolle Mischung aus Musik, kreolischen Texten und Bewegungen. Auch für Kunst- und Geschichtsinteressierte Urlauber hat Mauritius etwas zu bieten, zahlreiche Kunstgalerien und Museen vervollständigen das Freizeit- und Vergnügungsangebot der Insel.

    Länderinformationen La Réunion

    La Réunion ist einer der letzten Paradiese unserer Erde – mitten im Indischen Ozean. Tropisch, voller natürlicher Überraschungen, bunt und vielfältig. Hier erwartet Sie alles, was die Reise La Réunion perfekt macht: von Stränden, Vulkanbergen, bezaubernden Städten, über kreolische Dörfer bis hin zu atemberaubender Natur und angenehmen Komfort. Die Insel La Réunion ist ein französisches Überseedépartement und ist somit Mitglied der Europäischen Union sowie politisch stabil und sicher, mit guter Infrastruktur, französischer Sprache und dem Euro als Währung.
    Auf nur 2.500 km² Fläche vereint die Trauminsel La Réunion eine verblüffende Vielzahl von Naturlandschaften: weiße Sandstrände, Lagunen mit vorgelagertem Korallenriff, aber auch traumhafte Berggipfel, wilde Flüsse, kristallklare Wasserfälle, tropische Wälder, einen aktiven aber ungefährlichen Vulkan und noch so einiges mehr.

    Die Abbildung zeigt das Wappen von La Réunion
    Amtssprache: Französisch
    Hauptort: Saint-Denis
    Fläche: 2.503,7 km²
    Einwohnerzahl: 835.103 (1. Januar 2013)

    Einreisebestimmungen
    Deutsche Staatsangehörige können mit einem gültigen Reisepass, gültigen Personalausweis und gültigen Kinderreisepass visumfrei einreisen.

    Geographie
    Die Insel La Réunion, zwischen Madagaskar und Mauritius im Indischen Ozean gelegen, ist eine der jüngsten Inseln der Erde. Sie ist vor weniger als 3 Millionen Jahren im Indischen Ozean entstanden und verfügt über eine bergige Landschaft und ein sehr stark ausgeprägtes Relief, welches von einem aktiven Vulkanismus bestimmt ist. Sie unterscheidet sich daher stark von ihren Nachbarinseln im Indischen Ozean, bietet aber gerade deshalb eine sehr reizvolle Landschaft und Naturwelt.

    Geschichte
    Die Insel La Réunion ist schon den arabischen, portugiesischen, englischen und holländischen Seefahrern bekannt, die dort Halt machen, um sich Wasser und  Nahrungsvorrat zu beschaffen. Die ersten Réunionnais sind daher alle madagassischer Abstammung. Die Ostindienkompagnie, die die Insel bis 1767 verwaltet, gestaltet ab 1715 den Kaffeeanbau, der viele Arbeitskräfte benötigt. Eine Sklavengesellschaft entsteht. Alle Hänge der Insel La Réunion sind bis Anfang des 19. Jahrhunderts mit Kaffeeplantagen bepflanzt. Gewürznelken und Muskatnusssträucher werden ebenfalls erfolgreich eingeführt. Die Insel wird zuerst von den Arabern „Dina Morghabine“ genannt. Anschließend taufen sie die Franzosen „Bourbon Insel“. Sie erhält ihren aktuellen Namen 1794, in Bezug auf die Versammlung der Generalstände im Laufe der französischen Revolution. 1803 wird sie Insel Bonaparte, dann 1814, nach fünfjähriger englischer Besetzung wieder Insel Bourbon genannt. 1848 nimmt sie ihren definitiven Namen wieder an. 1815 beginnt eine wahre industrielle Revolution mit der Bewirtschaftung des Zuckerrohrs, der schnell den Kaffee auf allen Küstengebieten ersetzt. Die Zuckerrohrindustrie hat alle Krisen überlebt und ist heute noch das Hauptprodukt der Landwirtschaft der Insel La Réunion. In Saint-Leu im Musée Stella Matutina sind die Landwirtschaftsabenteuer von der Insel La Réunion dokumentiert.1848 wird die Sklaverei aufgehoben. Herren und ehemalige Sklaven haben es schwer zusammenzuarbeiten. Die Insel sucht außerhalb nach Arbeitern. Viele der Arbeiter, die auf massive Weise in Indien angestellt wurden, verbleiben auf der Insel La Réunion. Als Madagaskar 1895 von Frankreich kolonialisiert wird, tritt die Insel La Réunion mehrere Jahrzehnte in den Hindergrund und lebt im Schatten ihrer großen Nachbarin.Die Insel La Réunion wird aber 1946 Überseedepartement. Der Staat investiert massiv und verleiht der Insel La Réunion ihr heutiges modernes und entwickeltes Aussehen. Die Insel La Réunion ist auch eine selbstständige Region der Europäischen Gemeinschaft, selbst wenn sie 10.000 Kilometer von Brüssel entfernt ist.Landwirtschaft und Fischfang, weiterverarbeitende Industrie, Handel, Informations- und Kommunikationstechnologien, Medien und Tourismus sind heute die hauptsächlichen wirtschaftlichen Aktivitäten.

    Klima
    Obwohl die Insel nur etwa so groß wie Luxemburg ist, beherbergt sie mehr als 200 Mikroklimazonen. Zwei Vulkane, ein erloschener und ein aktiver, teilen La Réunion klimatisch in zwei große Klimazonen, eine feucht-heiße und eine trocken-heiße Region. Einzigartig ist die Landschaft im Inselinnern, die von drei großen Talkesseln geprägt wird. Hier hat sich eine vielfältige Flora und Fauna angesiedelt. Wie auf allen Inseln im westindischen Ozean gibt es keine Giftschlangen oder sonstigen gefährlichen Tiere, dafür viele Vögel wie chinesische Wachteln, Kanarienvögel und weiße Amseln. Übertroffen wird die Farbigkeit der Landschaft von der Schönheit der Unterwasserwelt, die von tropischen Fischen und Korallen bevölkert wird. Auf der Insel ist es ganzjährig feucht und warm bei Temperaturen zwischen 20 und 26°C. Bergwanderern sind die regenreichen Monate Januar bis März nicht zu empfehlen, da Erdrutsche und anschwellende Bäche viele Wege unpassierbar machen. 

    Bevölkerung
    Die Geschichte spiegelt sich in den Gesichtern der heutigen Réunionnais wieder, die zum größten Teil verschiedener Herkunft sind. Sie werden familiär auf folgende Weise bezeichnet:

    Cafres: Nachkommen von Sklaven oder angestellten Arbeitern aus Afrika und Madagaskar.
    Zarabs: Musliminder, die mit den Arabern ihre Religion teilen.
    Malbars: Nachkommen der angestellten Arbeiter aus Südindien.
    Zoreys: Franzosen der Metropole.
    Chinois: Réunionnais chinesischer Herkunft.
    Yab oder „Petit Blanc des Hauts“: Nachkommen der Kolonialherren, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in das Hochland gedrängt wurden.

    Essen und Trinken
    Die reunionesische Küche mit tausend exotischen Genüssen ist an Farbenpracht und Geschmacksrichtungen kaum zu übertreffen. Die ganze Vielfalt der Völkermischung spiegelt sich darin wieder: Pimpin-Terrine (Frucht des Vacoa-Baums) mit Kurkuma, Ente mit Vanille, Rindfleischragout mit Palmenherzen. Allein die Namen der Gerichte mit exotischem Klang regen zum Träumen an. Der Piment, ob in der Blutwurst oder in den dazuservierten Gemüseachards bringt den Besucher genauso zum Schwitzen wie der lokale Rum oder die tropische Sonne. Achard bezeichnet alle Arten von Gemüse, in Lamellen geschnitten und mit einer Pimentmarinade angemacht. Der stärkste reunionesische Piment ist der «vogel-piment, piment zoiseau». Er wird in einer kleinen Schale als Rougail zu dem traditionellen reunionesischen Gericht, dem Cari, gereicht. Am bekanntesten sind Tomatenrougail, Auberginenrougail, grüne Mangorougail, Zitronenrougail aber auch Erdnussrougail. Früchte oder Gemüse werden klein geschnitten oder mit dem Stampfer zermalen, dazu kommt grüner Piment, Salz, Zwiebel und etwas Öl. Neben dem Reis wird als Beilage Hülsenfrüchte gereicht: rote Bohnen, Erbsen oder noch besser Linsen aus Cilaos, die aufgrund des fruchtbaren Vulkanbodens eine exzellente Qualität aufweisen.

    Wirtschaft
    Die Zuckerrohrplantagen sind allgegenwärtig. Außerdem werden Tee-, Vanille- und anderen Duftpflanzen wie Ylang-Ylang angebaut. Sie stellen die wichtigsten Wirtschaftszweige der Insel dar. Der Tourismus ist noch nicht weit vorangetrieben, allerdings wird seit 1990 immer mehr dafür getan, denn für Bergsteiger, Wanderer und Taucher bietet La Réunion ideale Bedingungen.

    Elektrizität
    110/220 Volt, 50 Hertz, ein Adapter ist erforderlich.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen