Kontrastreiches Warschau

Angebotsnummer: WAW01R
Kontrastreiches Warschau
Kontrastreiches Warschau
Kontrastreiches Warschau
Kontrastreiches Warschau
  • Reisebeschreibung

    Warschau ist seit 1596 die Hauptstadt Polens und eine der wichtigsten Verkehrs-, Wirtschafts- und Handelszentren Mitteleuropas. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich Warschau sehr dynamisch als moderne und offene Stadt. Nach den Trümmern im II. Weltkrieg wurden die wichtigsten Baudenkmäler wieder aufgebaut und in Verbindung mit der modernen Entwicklung ist Warschau heute eine Stadt voller Kontraste. Die Altstadt und das Königsschloss wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Flug mit renommierter Airline in Economy Class ab vielen deutschen Flughäfen nach Warschau und zurück inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • 3 Übernachtungen im 4*-Komforthotel Radisson BLU Sobieski
    • 3 x Frühstück vom Buffet
    • Welcome Dinner im traditionellen Restaurant „Kompania Piwna“
    • Schokoladenverkostung im Cafe „Wedel“
    • Stadtbummel mit deutschspr. Reiseleitung am Anreisetag
    • 2 Ganztagesausflüge inkl. Besichtigungen und Eintrittsgeldern lt. Programm
    • Qualifizierte, deutschspr. Reiseleitung vor Ort

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.
    • Optionale Ausflüge

    Hinweis: Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich! Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    1. Tag: Freitag - Anreise nach Warschau
    Flug nach Warschau, Ankunft und Check-in für 3 Nächte im 4* Hotel Radisson BLU Sobieski. Kurzer Stadtbummel mit dem Reiseleiter. Abendessen im Restaurant „Kompania Piwna“ in der Altstadt.

    2. Tag: Samstag - Stadtführung (ganztägig)
    Abholung zur Stadtführung Warschau. Besichtigung der historischen Altstadt, die in die UNESCO-Liste der Weltkulturerbe aufgenommen wurde: Marktplatz mit Sirene, Wahrzeichen Warschaus. Am Markt befindet sich das Geburtshaus von Maria Sklodowska-Curie, heutzutage das Museum für die Nobelpreisträgerin, St. Johannes Kathedrale, Altstadtgassen mit Teilen der mittelalterlichen Stadtmauer, Barbakane, Königsschloss, Sigismund Säule. Besichtigung des Königsschlosses. Das Schloss wurde nach den Kriegszerstörungen im Jahre 1984 sorgfältig rekonstruiert. In dem Schlossmuseum sind neben vielen Sehenswürdigkeiten auch Werke von Rembrandt und Canaletto zu bewundern. Anschließend die Schokoladenverkostung im historischen Cafe Wedel. Am Nachmittag Besuch des Museums des Warschauer Aufstandes 1944. Das moderne, multimediale Museum stellt das Heldentum der Warschauer in der tragischen Zeit dar. Das Gebäude der Nationaloper gehört zu den größten in Europa. Spaziergang im Sächsischen Garten. Der Park wurde vom sächsisch-polnischen König August II. dem Starken um 1700 im Barockstil errichtet.
    Anschließend Besichtigung des Gebietes des ehemaligen jüdischen Ghettos mit dem Denkmal der Helden des Ghettos, dem Jüdischen Museum Polin (von außen) und dem Umschlagplatz.

    3. Tag: Fortsetzung der Stadtbesichtigung (ganztägig)
    Am Vormittag Fortsetzung der Stadtbesichtigung. Der Königliche Weg beginnt auf dem Schlossplatz und endet in Wilanow. Er ist Teil der historischen Altstadt und die repräsentativste Straße Warschaus. Die Prachtstraße führt vorbei an historischen Kirchen, noblen Adelspalästen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, der Warschauer Universität und dem Denkmal Nikolaus Kopernikus. In der Heilig-Kreuz-Kirche wurde das Herz des weltberühmten Komponisten Frederic Chopin bestattet. Chopin, nahe Warschau in Zelazowa Wola geboren, war mit Warschau sehr eng verbunden. Die Flaniermeile Nowy Swiat präsentiert edle Boutiquen, kleine Kunstgalerien, Buchhandlungen, noble Restaurants und Cafes. Besuch des Königlichen Bäderparks Lazienki, einem der größten und schönsten Gartenanlagen, mit Skulpturen, Statuen, Seen und Teichen. Das beeindruckende Schloss Lazienki und der Belvedere Palast liegen auf einer künstlichen Insel auf dem Lazienki See, die durch zwei Arkadenbrücken mit dem Festland verbunden ist. Das Chopindenkmal befindet sich in der Nähe des Teiches im Lazienki Park. Hier finden seit 1959 im Sommer regelmäßig Chopin-Konzerte statt. Weiterfahrt nach Wilanow -Besichtigung der Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Der Palast wurde nach dem 2. Weltkrieg in der ursprünglichen Barockform wieder aufgebaut und er wird das polnische Versaille genannt. Rückfahrt zum Hotel.

    4. Tag: Montag
    Ende einer beeindruckenden, kulturellen Kurzreise. Rückflug.

  • Preise & Termine

    Reisetermine und Preise auf Anfrage.

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Polen

    Polen hat eine sehr wechselhafte Geschichte hinter sich. Entstanden bereits im frühen Mittelalter verloren die Polen immer wieder ihre Unabhängigkeit an die Großmächte ihrer Umgebung. Seit 1952 existiert die Volksrepublik Polen auf dem heutigen Staatsgebiet mit seiner Hauptstadt Warschau.
    Die Hauptstadt Polens bietet dem Städtereisenden eine Vielfalt an kulturellen und kulinarischen Höhepunkten. Gelegen am Schnittpunkt zwischen östlichen und westlichen Kulturräumen finden sich in Warschau auch architektonische Zeugnisse dieser kulturellen Vielfalt. 

    Fläche: 312.679 km²
    Bevölkerung: ca. 38,5 Mio. Einwohner
    Hauptstadt: Warschau
    Sprachen: Polnisch, Deutsch, Jiddisch, Litauisch, Russisch, Lemko
    Zeit: UTC+1 (UTC+2 März-Oktober)

    Geschichte
    Im frühen Mittelalter siedelten sich im Zuge der Völkerwanderung Stämme der westlichen Polanen auf dem Gebiet des heutigen Staatsgebietes an. Eine erste urkundliche Erwähnung fand im Jahr 966 unter dem ersten historisch bezeugten polnischen Herzog Mieszko I. statt, welcher das Land dem Christentum öffnete. 1025 wurde das Königreich Polen gegründet, bis es sich 1569 durch die Union von Lublin mit demGroßherzogtum Litauen zur Königlichen Republik Polen-Litauen vereinigte und zu einem der größten und einflussreichsten Staaten in Europa wurde. In dieser Zeit entstand 1791 die erste moderne Verfassung Europas. Durch die drei Teilungen Polens Ende des 18. Jahrhunderts seiner Souveränität beraubt, erlangte Polen mit dem Vertrag von Versailles seine Unabhängigkeit 1918 zurück. Der Einmarsch des Deutschen Reichs und der Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges kostete Millionen Polen, insbesondere polnischen Juden, das Leben. Seit 1952 als Volksrepublik Polen unter sowjetischem Einfluss stehend, kam es 1989 zurpolitischen Wende, insbesondere durch die Solidarno??-Bewegung. Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union und eine treibende Wirtschaftskraft in Mitteleuropa.

    Geographische Lage
    Die Geographie Polens kann in sechs unterschiedliche Räume aufgeteilt werden. Die Küstengebiete, die Rückenlandschaften, das Tiefland, die Hochländer, die Vorgebirge und die Gebirge.Die Küstengebiete der Ostsee sind von Moränenplatten geprägt und vor allem Sand- und Moorböden beherrschen diesen Landstrich.Während der Eiszeit entstand die Rückenlandschaft die von Glätschern geformt wurde.Das Warschauer Becken und Podlachien bilden die Tieflandgebiete. Weiter im Süden befinden sich die polnischen Hochländer und das Mittelgebirge die schließlich in die Hohe Tatra das Hochgebirge Polens übergehen.

    KlimaDas Klima Polens ist dem deutschen in vielen Punkten sehr ähnlich. Das gemäßigte Übergangsklima besteht aus dem kontinentalklima des eurasischen Kontinents und feuchter Luft vom Atlantik. Als Trennlinie gilt hier die Achse zwischen oberer Warthe und unterer Weichsel.Die Winter in Polen sind allerdings strenger als in Deutschland, was sich durch den stärkeren Einfluss des Kontinentalklimas erklärt. Wind aus dem Osten treibt dabei kalte Luftmaßen nach Polen. Die Jahresmitteltemperatur beträgt 7 - 9°C

    Der wärmste Monat ist der Juli mit einer Mitteltemperatur von 16-19°C.

    Währung
    Die polnische Währung ist Zloty (PLN). 1 Z?oty = 100 Groszy. 1 Euro entspricht 4,37 PLN (Stand Feb. 2016). 

    Bargeld können Sie in der Regel überall tauschen. Sogenannte Kontoren (Wechselstuben) sind oftmals mit Mitarbeitern besetzt, die Englisch oder sogar Deutsch sprechen. In der Regel tauschen Sie in Polen günstiger als in deutschen Banken. Beachten Sie dabei aber eventuelle Wechselpauschalen (Gebühren). 
    Mit einer EC-Karte können Sie eventuell komplett auf den Tausch von Bargeld verzichten. Sie können mit der EC-Karte Bargeld im Wert von bis zu 2000 Z?oty zum aktuellen Kurs an Geldautomaten abheben. In der Regel fallen dabei drei Euro Gebühr an pro Abhebung. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Bank über eventuelle Gebühren.

    Auch mit Kreditkarten können sie häufig direkt in Geschäften und Restaurants zahlen. In Hotels eignen sich Kreditkarten auch zum Abheben von Bargeld. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Kreditkarten-ausgebenden Bank über eventuelle Gebühren.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen

Weitere Angebote