Iran Rundreise

Iran - Majestätisches Persien

Angebotsnummer: IKA01R
Iran - Majestätisches Persien
Iran - Majestätisches Persien
Iran - Majestätisches Persien
Iran - Majestätisches Persien
Iran - Majestätisches Persien
Iran - Majestätisches Persien
  • Reisebeschreibung

    Den Zauber Persiens auf einer Iran Reise erleben

    Reich an mehreren Jahrtausend Jahre alter Zivilisation beeindruckt der Iran mit einer Vielzahl an historischen und natürlichen Highlights auf einer aufregenden Gruppenreise durch das Land der Paläste. Wandeln Sie bei unserer Iran Rundreise auf den Spuren der alten Seidenstraße und lassen Sie sich von der persischen Kultur und Geschichte verzaubern! Der Iran besitzt ein einzigartiges kulturelles Erbe, 19 Kulturstätten zählen zum UNESCO-Welterbe. Auf dieser Busrundreise durch den Iran sehen Sie unter anderem die Hauptstadt Teheran, die ehemalige Residenzstadt Persepolis, das prachtvolle Isfahan und Shiraz, die Dichter-Stadt.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Flug mit Lufthansa/Austrian Airlines in Economy Class ab vielen deutschen Flughäfen nach Teheran und zurück von Shiraz inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • 9 Übernachtungen mit Halbpension in 4*-Hotels (Landeskategorie)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
    • alle Transfers
    • örtliche, deutschspr. Reiseleitung
    • Informationsmaterial

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Visagebühren Iran (derzeit ca. 50 EUR): Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in den Iran ein Visum. Der Pass muss nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und darf keinen israelischen Stempel aufweisen (selbstständige Beantragung z.B. bei der iranischen Botschaft in Berlin, auch online möglich)
    • Auslandskranken- und Unfallversicherung (ist verpflichtend vorgeschrieben bei einer Einreise in den Iran)

    Wunschleistungen:

    • Ausflug Firuzabad: € 65,- p.P. (Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen)
  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als pdf herunterladen

    1. Tag: Anreise
    Flug von Deutschland nach Teheran. Transfer zum Hotel.

    2. Tag: Teheran
    Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie heute die Hauptstadt Teheran kennen. Sie besuchen das Nationalmuseum, welches einen faszinierenden Einblick in die reiche Geschichte des Iran bietet. Weiterhin besichtigen Sie den einstigen Regierungspalast, den Golestanpalast (UNESCO Weltkulturerbe).

    3. Tag: Teheran-Kashan-Isfahan
    Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kashan. Hier werden Sie wunderschöne ehemalige Residenzen sehen, die Stadt ist weit bekannt für ihre besondere Architektur. Sie besichtigen das atemberaubende Tabatabaei Haus, welches ein schönes Beispiel für das traditionelle Haus des 19. Jahrhunderts ist. Weiterhin sehen Sie die Fin-Gärten. Shah Abbas I. ließ die Anlage als Abbild der persischen Vorstellung des Paradieses schaffen.  Anschließend fahren Sie weiter nach Isfahan. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie das einzigartige, rötlich gefärbte Dorf Abyane.

    4. Tag: Isfahan
    Isfahan ist das Glanzstück Irans und eine der schönsten Städte des Orients. Im historischen Zentrum der Stadt befindet sich der imposante Naqshe Jahan Platz, der zweit größte weltweit. Sie besichtigen die Sheikh Lotfollah und die Jame`Abbasi Moschee, sowie den Tschehel Sotun und den Ali Qapu Palast. Am Nachmittag fahren Sie zum Basar von Isfahan, bekannt für seine Teppiche und Gemälde.

    5. Tag: Isfahan
    Heute findet eine ganztägige Stadtrundfahrt durch Isfahan statt. Sie besuchen zu Beginn die größte Moschee des Landes und UNESCO-Weltkulturerbe: die Jame Mosschee. Anschließend fahren Sie in das armenische Viertel um die atemberaubende Vank-Kathedrale zu besichtigen. Am Nachmittag führt Sie die Tour hinunter zum Fluss, hier genießen Sie die ruhige Atmosphäre und sehen sich die berühmten Brücken der Stadt an. Der aufregende Tag endet am Abend mit einem Konzert im Isfahan Music Museum.

    6. Tag: Isfahan-Yazd
    Die Reise führt Sie weiter in die Stadt Yazd, welche übersäht ist mit Moscheen von atemberaubender Schönheit. Ein Beispiel dafür ist die Yazd-Jame-Moschee. Sie wurde im Azari-Stil aus der persischen Architektur mit einem eleganten Muster im Maurerwerk erbaut. Zuvor erkunden Sie noch das malerische Fahadan Viertel. Nach dem Besuch der Moschee geht es weiter zu den berühmten Türmen des Schweigens und zum zoroastrischen Feuertempel.

    7. Tag: Yazd-Pasargadae-Persepolis-Shiraz
    Am Morgen fahren Sie weiter nach Shiraz. Auf dem Weg dorthin erkunden Sie Pasargadae. Hier befindet sich das eindrucksvolle Grab und die Ruinen der Paläste von Cyrus dem Großen (Gründer des persischen Reiches).  Sie fahren weiter nach Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe) und besichtigen die gut erhaltenen Ruinen der ehemeligen achämenidischen Residenzstadt. Ankunft am Abend in Shiraz.

    8. Tag: Shiraz
    Die Stadt der Rosen und Nachtigall. Bei einer ganztägigen Stadtbesichtigung sehen Sie die Nasir-ol Molk Moschee, bekannt als die „rosa Moschee“, den Vakil-Basar und die Zitadelle des Karim Khan. Dann besuchen Sie den Eram Garten, bevor Sie am Grab der großen Meister der persischen Literatur, Saadi und Hafiz, die inspirierende Atmosphäre erleben können.

    9. Tag: Freizeit oder opt. Ausflug Firuzabad (€ 65,- p.P., Mindestteilnehmer: 6 Personen)
    Erkunden Sie Shiraz auf eigene Faust oder unternehmen Sie einen Ausflug nach Firuzabad. Hier besichtigen Sie die imposanten Ruinen des sassanidischen Ardeshir-Palast mit seinem Feuertempel. Auf der Rückfahrt zu Ihrem Hotel besuchen Sie das Mausoleum des Heiligen Ali ebn-e Hamzeh in Shiraz.

    10.Tag: Abreise
    Nach Mitternacht Transfer zum Flughafen und Rückflug am frühen Morgen.

  • Preise & Termine

    Reisetermine und Preise für 2019 auf Anfrage.

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Iran

    Die Geschichte Persiens geht bis ca. 4000 v. Chr. auf die Besiedlung durch die frühen Hochkulturen des Elam Reiches und des Meder Reiches zurück. Unter der Herrschaft der Achämeniden (ca. 559 v. Chr. bis 330 v. Chr.) wurde das erste Weltreich der Geschichte, das altpersische Großreich, gegründet. Die Herrschaft der Achämeniden endete, als Alexander der Große sie besiegte. Die Neuzeit (ab 1453 n.Chr. bis heute) läutete im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Ära ein. Nach vielen Jahren unter türkischer als auch mongolischer Herrschaft war nach fast 1000 Jahren wieder ein iranischer Herrscher auf dem Thron. Durch zahlreiche Kriege wurde das ehemalige Großreich Persien, welche bis in das 20. Jahrhundert reichten, immer kleiner. Seit 1935 wurde offiziell der Name Persien in den heute gebräuchlichen Landesnamen Iran ausgetauscht.

    Fläche: 1.648.195 km²
    Bevölkerung: ca. 80.472.000 Einwohner
    Hauptstadt: Teheran
    Sprachen: Amtssprachen sind Persisch und persische Dialekte (Farsi). Arabisch wird im südwestlichen Khuzistan und Türkisch im Nordwesten gesprochen.
    Zeit: MEZ + 2:30 Std. 21. März bis 21. September: MEZ + 3:30 Std. Sommerzeit im Iran = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 3:30 Std. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter jeweils + 2:30 Std.

    Geographie
    Der Iran grenzt im Norden an Armenien, Aserbaidschan, Turkmenistan und das Kaspische Meer, im Osten an Afghanistan und Pakistan, im Süden an den Persischen Golf und den Golf von Oman und im Westen an den Irak und die Türkei. Der Osten und die Landesmitte bestehen größten Teils aus unfruchtbarer Wüste, die von Qanats (Bewässerungskanälen) und Oasen aufgelockert wird. Die vorherrschende ca. 1000 m hoch gelegene Steppe wird von verschiedenen Gebirgsketten wie dem Zagros-Gebirge durchzogen. Die Landschaft an der Westgrenze ist ebenfalls gebirgig. Im Norden erhebt sich das Elburs-Gebirge steil aus der fruchtbaren Region am Kaspischen Meer.

    Einreise
    Die Regierung von Iran verweigert u.a. den folgenden Personengruppen die Einreise:
    (a) Frauen aller Nationalitäten, die sich den islamischen Kleidungsvorschriften nicht beugen (Tschador oder Kopftuch sowie langer, nicht taillierter Mantel in zurückhaltender Farbe, blickdichte dunkle Strümpfe oder lange Hosen sowie geschlossene Schuhe).
    (b) Reisenden, in deren Reisepass sich entweder ein israelisches Visum oder ein israelischer Einreisestempel befindet.
    Der Reisepass ist allgemein erforderlich und muss bei der Visumbeantragung noch mindestens 6 Monate gültig sein. (Visumgebühr derzeit ca. € 50,-, Beantragungshinweise bei der iranischen Botschaft in Berlin: http://www.iranembassy.de/de/visa,-unterlagen,-informationen)

    Klima
    Als beste Reisezeiten für den Iran gelten die Monate März bis Mai und September bis November.
    Prinzipiell ist das Klima im Iran sehr vielfältig mit verschiedenen Klimazonen im ganzen Land. So kann es im Bergland bis April schneien, während es zu dieser Zeit am Persischen Golf schon sehr heiß ist. In der Region um die Hauptstadt Teheran findet man Kontinentalklima vor. In den nördlichen Gebieten bis zum Kaspischen Meer herrschen gemäßigte klimatische Bedingungen. Weiter im Süden bis zum Persischen Golf ist es äußerst trocken mit heißen Temperaturen im Sommer und kalten Wintern mit sehr wenig Niederschlag.

    Essen & Trinken
    Reis ist das Grundnahrungsmittel. Zu den Landesspezialitäten zählen Chelo Khoresh (Reis mit Gemüse und Fleisch in einer Nusssoße), Polo Sabzi (Pilaureis mit frischen Kräutern), Polo Chirin (süßsaurer Safranreis mit Rosinen, Mandeln und Apfelsinen), Adas Polo (Reis, Linsen und Fleisch), Morgh Polo (Huhn und Pilaureis), Chelo Kababs (Reis mit über Holzkohle gegrillten Fleischspießen), Kofte (Hackfleischbällchen), Kofte Gusht (Hackbraten), Abgusht (Eintopf), Khoreshe Badinjan (Hammel- und Aubergineneintopf), Mast-o-Khier (kalte Jogurtsuppe mit Pfefferminze, klein-gehackten Gurken und Rosinen) und Dolmeh (gefüllte Auberginen, Zucchini oder Paprika). Die meisten iranischen Gerichte werden mit Löffel und Gabel gegessen. Getränke: Obst- und Gemüsesäfte sowie Mineralwasser sind beliebt. Teehäuser (Ghahve Khane) sind überall zu finden. Alkoholkonsum ist streng verboten.

    Land & Leute
    Die Gesetze des Korans bestimmen das tägliche Leben. Alkoholgenuss ist untersagt. Im Iran geben sich nur Personen gleichen Geschlechts zur Begrüßung die Hand. Besucher sollten Gastgeber mit dem Nachnamen oder Titel ansprechen. Iraner sind sehr gastfreundlich. Einladungen zum Tee sind häufig, und von Gästen wird erwartet, dass sie nicht ablehnen. Islamischen Gebräuchen entsprechend sollte Kleidung zurückhaltend sein, dies ist besonders wichtig für Frauen – Kopftuch, lange Röcke oder weite Hosen und ein nicht taillierter Mantel gehören ins Gepäck. Sandalen oder Kleidungsstücke mit Ausschnitt sollten nicht getragen werden. An religiösen Orten (Moscheen etc.) sollte langärmelige Oberbekleidung getragen werden. In guten Restaurants sowie zu besonderen Anlässen ist formelle Kleidung angebracht. Während des Ramadan sind Rauchen, Essen und Trinken in der Öffentlichkeit tagsüber verboten; in größeren Hotels bewirtet man Gäste auch während des Ramadan tagsüber. Kontakte zwischen Nichtverheirateten sind verboten, Ehebruch kann mit der Todesstrafe geahndet werden. (Weitere Informationen siehe Kapitel Islamim Anhang).
    Das Fotografieren von militärischen oder öffentlichen Einrichtungen ist strengstens verboten. Besondere Vorsicht und Zurückhaltung ist auch beim Fotografieren von Personen angebracht. 

     

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen