Ecuadors Anden & Galapagos Inseln

Angebotsnummer: UIO03R
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
Ecuadors Anden & Galapagos Inseln
  • Reisebeschreibung

    Ecudaor & Galapagos Rundreise

    14 Tage Rundreise ab Quito

    Ecuador vermittelt auf vergleichsweise kleinem Gebiet einen umfassenden Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt, dem breiten klimatischen Spektrum und der abwechslungsreichen Flora und Fauna Südamerikas. Die bis zu 6300 Meter hohen Vulkane sind teils noch aktiv. Die unvergleichliche Tier- und Pflanzenwelt des nach den berühmten Riesenschildkröten benannten Galapagos-Archipels begeisterte bereits Charles Darwin. Kulturell zählt Ecuador zu den Ländern mit dem höchsten indianischen Bevölkerungsanteil in Lateinamerika. Lernen Sie ein Land von bunter Vielfalt und natürlicher Schönheit kennen!

    Im Reisepreis enthalten:

    • Linienflug mit Lufthansa (o.ä.) oder Iberia in Economy Class ab vielen deutschen Flughäfen nach Quito und zurück inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • 2 Inlandsflüge Guayaquil - Baltran, B. - Quito
    • 12 Übernachtungen mit Frühstück in 3-4* Hotels (Landeskategorie)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintritts-geldern laut Programm
    • Alle Transfers in klimat. Fahrzeugen
    • Zugfahrt Alausi-Nariz del Diabolo
    • Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, LB=Lunchbox, A=Abendessen) und Lunchbox an Tag 11
    • örtliche deutschspr. Reiseleitung (Tag 2 - 9 & Tag 9-13)
    • Informationsmaterial

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Reiseversicherungen, Persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.
    • Eintritt Galapagos Nationalpark: 100 US$ p.P. (diese wird bei Ankunft in Baltra in bar von jedem Reisenden persönlich gezahlt)
    • Einreisekarte Galapagos (Migratory Controll Card) USD 20,- p.P.
    • Eintritt Isabela USD 20,- p.P.

    Hinweis: Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich! Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als PDF herunterladen

    1. Tag: Anreise nach Quito (-)
    Flug von vielen deutschen Flughäfen über Frankfurt nach Quito in Ecuador. Ankunft spät abends, privater Transfer zum Hotel in Quito.

    2. Tag: City Tour Altstadt Quito \& Äquatorlinie (F)
    Nach dem Frühstück kann der Urlaub richtig beginnen. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die Gassen der Altstadt. Sie werden die Kathedrale, La Compañia de Jesus, San Francisco, La Basilica und den Unabhängigkeitsplatz besuchen. Außerdem besuchen Sie die Äquatorlinie und das dazugehörige Intiñan Museum, wo man spielerisch Experimente durchführen kann, die nur auf dem Äquator möglich sind. So können Sie beispielsweise ein Ei auf einem Nagel balancieren lassen.

    3. Tag: Quito - Otavalo (F)
    Nach dem Frühstück reisen Sie nach Otavalo, wo Sie einen lokalen Markt besuchen. Sie haben die Möglichkeit auf dem sogenannten ¨Plaza de Ponchos¨ zu bummeln, wo es ein breites Angebot an bunt gewebten Tüchern, Ponchos, aber auch dicken Wollhandschuhen oder Mützen gibt. Genießen Sie das bunte Treiben. Anschließend besuchen Sie kleine benachbarte Dörfer rund um Otavalo, Sie haben Gelegenheit mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und erfahren viel über die Kultur der indigenen Bevölkerung. Übernachtung im Hotel in Otavalo.

    4. Tag: Cotopaxi Nationalpark - Baños (F)
    Heute verlassen Sie Otavalo und es geht entlang der Panamericana hinaus in die Natur zum Cotopaxi Nationalpark. Der Park wurde nach dem mit 5.897 Meter höchsten Vulkan der Region benannt. Der Cotopaxi ist aktiv und ganzjährig mit Schnee bedeckt und Sie können ihn, bei guten Wetterverhältnissen bereits aus der Ferne sehen. Sie besuchen die Lagune Limpiopungo, von wo aus Sie einen herrlichen Panoranablick auf die Berge haben, und machen eine kleine Wanderung im Nationalpark (ca. 2h). Anschließend geht die Fahrt weiter nach Baños.

    5. Tag: Baños - Riobamba (F)
    Die Stadt Baños de Agua Santa, übersetzt „Bäder des heiligen Wassers“, liegt auf 1.800 Meter Höhe am Fuß des ebenfalls aktiven Vulkans Tungurahua. Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte und auch einer der beliebtesten Ferienorte Ecuadors. Es erwartet Sie ganzjährig ein frühlingshaftes Klima, eine familiäre und internationale Atmosphäre. Die Schwimmbäder in Baños werden von den heißen Thermalquellen des Tungurahua gespeist und locken zum Baden und Entspannen. Sie haben ausreichend Zeit für einen Bummel durch den Ort und zu einem Spaziergang zur Hängebrücke Puente San Francisco, die Bungeespringer aus aller Welt anzieht. Anschließend geht es weiter nach Riobamba zu Ihrem Hotel.

    6. Tag: Zugfahrt zur Teufelsnase - Ingapirca - Cuenca (F)
    Am frühen Morgen beginnt die Weiterfahrt nach Alausi durch malerische Landschaften, wie die hochgelegenen Felder der Indigenas, Kakteen bewachsende Gebirgsketten, steile Bergwände und Bäche. In Alausi angekommen, steigen Sie um in einen Zug. Sie erleben eine spektakuläre Fahrt über die steilste Bahnstrecke der Welt zur Teufelsnase! In Schlangenlinien, mal vorwärts, mal rückwärts, erklimmt der Zug die Höhen bis zum Ziel mit großartigem Panorama. Unser Tipp: Setzen Sie sich auf die rechte Seite des Zuges für den besten Ausblick. Am Bahnhof Sibambe angekommen können Sie Fotos der nasenförmigen Felsformation machen und den Ausblick genießen. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Ingapirca, die bedeutendste präkolumbische archäologische Fundstatte Ecuadors. Diese Fest- und Kultstätte der Kanari wurde später auch von den Inkas genutzt und ausgebaut. Nach einem Rundgang fahren Sie weiter zu Ihrem Ziel Cuenca, das Sie am Abend erreichen. Anmerkungen: Der Zug fährt nur von Dienstag bis Sonntag! Der Zug ist ein öffentliches Verkehrsmittel. Sollte er ausfallen, kann die Teufelsnase nicht besucht werden und die Fahrt nach Cuenca wird komplett im Bus durchgeführt.

    7. Tag: Cuenca Stadtbesichtigung (F)
    Heute lernen Sie die Kolonialstadt Cuenca kennen, die als schönste Stadt Ecuadors gilt und 1999 von der  UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale, der tägliche Markt und der bunte Blumenmarkt zählen zu den Höhepunkten des Rundgangs. Beim Besuch einer Panama-Hut-Fabrik können Sie viel über die Herstellung der feinsten Strohhüte der Welt erfahren, deren Namensgebung auf Hemingway zurückgeht. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um noch ein wenig durch die hübschen Gassen zu schlendern.

    8. Tag: Cuenca - Wanderung im Nationalpark Cajas - Stadtbesichtigung Guayaquil (F)
    Nach dem Frühstück fahren Sie durch den herrlichen Nationalpark Cajas, der für sein feuchtes und hügeliges Bergland berühmt ist, in Richtung Guayaquil. Innerhalb des Schutzgebietes befinden sich über 230 Seen, dazu unzählige kleine Teiche und Sümpfe. In dieser schönen Umgebung unternehmen Sie eine kleine Wanderung, bei der Sie die zahlreichen Vogelarten beobachten und die Atmosphäre eines typischen Andenwaldes erleben. Am Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt Guayaquil, wo Sie eine Stadtrundfahrt machen werden. Zu den Höhepunkten zählen der Parque Bolivar mit seinen zahlreichen Leguanen, das beeindruckende Rathaus an der Plaza de Administracion, der maurische Uhrenturm, die drei Kilometer lange Uferpromenade Malecon 2000 am breiten Rio Guayas, sowie das historische Viertel Las Penas. Vom Hügel Santa Ana mit seinen bunten Häuschen haben Sie den besten Blick auf die pulsierende Hafenstadt mit tropischem Flair. Übernachtung im Hotel in Guayaquil.

    9. Tag: Flug nach Galapagos - Ankunft auf Santa Cruz - Primicias Ranch (F/M)
    Heute endet der Andenteil Ihrer Reise und das Inselhüpfen beginnt. Sie werden zum Flughafen in Guayaquil gebracht, von wo aus Sie Ihre Weiterreise auf die Galapagos Inseln antreten. Es erwartet Sie eine atemberaubende Tierwelt, die bereits Charles Darwin in Ihren Bann gezogen hat. Nach der Ankunft am Flughafen von Baltra erwartet Sie Ihre Reiseleitung, die Sie während den Touren der nächsten Tage begleiten wird. Zunächst geht es Richtung des Hochlandes der Insel mit den spektakulären Vulkankratern Los Gemelos. Danach Weiterfahrt zum Reservat Rancho Primicias, wo Sie freilebende Riesenschildkröten beobachten können. Übernachtungsort der nächsten Tage ist Santa Cruz, von wo aus Sie verschiedene Tagesausflüge antreten.

    10. Tag: Insel Isabela (F)
    Isabela ist eine wunderschöne Insel mit einer großen Vielfalt an Tieren. Nach etwa zwei Stunden Bootfahrt erreichen Sie Puerto Villamil. Dort werden Sie mit dem Bus zum See der Flamingos fahren. Danach besuchen Sie eine Zuchtstation für Riesenschildkröten. Nachmittags besichtigen Sie die Islet Tintoreras wo Sie eine Hai Kolonie und jede Menge Meeresleguane beobachten können. Am Rande der Insel schwimmen Pinguine und Seelöwen. Außerdem kann man Blaufußtölpel, Pelikane und andere Vögel sehen. Übernachtung in Santa Cruz.

    11. Tag: Insel Seymour Nord ODER Insel Plazas ODER Santa Fe ODER Bartolome Seymour (F)
    Welche der Inseln besucht wird, hängt vom zugelassenen Programm der Nationalparkbehörden ab und kann erst vor Ort entschieden werden. Übernachtung in Santa Cruz.

    SEYMOUR NORD:
    Die Insel ist ein flaches Lavaplateau. Dort können Sie eine große Vielfalt an Vögeln wie die weiße Tropikvögel, Pelikane, Galapagos-Möwen und eine Fregattvogel-Kolonie sehen. Die männlichen Fregattvögel erkennt man an ihrem rubinroten Kehlsack, den sie imposant aufblasen, um Weibchen anzulocken. Nach der Erkundung der Insel schippern Sie zum Strand "Playa Las Bachas", wo Sie Zeit haben im türkisenen Wasser zu schwimmen. Oft sind hier sogar Meeresschildkröten anzutreffen. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Santa Cruz.

    INSEL PLAZAS: Sie werden zur Insel Plazas fahren. Die Insel ist bedeckt mit Sesuvium, einer bodendeckenden Pflanze, die die Insel in der Trockenzeit in ein leuchtendes Rot färbt.

    INSEL SANTA FE:
    Sie werden einen Ausflug auf die karge Insel Santa Fé unternehmen. Die Insel besitzt riesige Baumkakteen. Dort können Sie Darwinfinken, Landleguane und Spottdrosseln beobachten. Interessant zu sehen ist, wie die relativ großen Spottdrosseln auf den Leguanen sitzen und diese putzen. Weiter draußen auf dem Meer kann man mit Glück Orcas sehen. Am Strand können Sie kleine Seelöwen beobachten, die sehr neugierig sind. Übernachtung in Santa Cruz.

    INSEL BARTOLOME:
    Die kleine unbewohnte Insel Bartolomé ist nicht für ihre Tierwelt, sondern für ihre einzigartige Sicht über die Sullivan Bay bekannt. Ihr Kennzeichen ist die Felsnadel „Pinnacle Rock“. Deshalb ist sie auch die meistbesuchte und meist fotografierteste Insel der Galapagos. An den Stränden kann man wunderschön Zeit mit Sonnenbaden und Schnorcheln verbringen. Ab und an schwimmt auch ein Galapagos-Pinguin vorbei. Übernachtung in Santa Cruz.

    12. Tag: Station Charles Darwin & Tortuga Bay (F)

    Nach dem Frühstück geht es zur Charles Darwin Station. Dort lebten der berühmte „Lonesome Georg“ und viele andere Riesenlandschildkröten. Außerdem können Sie Landechsen sehen und mehr über die Aufzuchtprojekte des Galapagos National Parks erfahren. Die Forschungsstation unterstützt Wissenschaftler aus aller Welt bei ihrer Arbeit auf den Galápagos Inseln. Nachmittags besuchen Sie den weißen Sandstrand Tortuga Bay. Dieser Strand erhielt seinen Namen durch die schwarzen Meeresschildkröten, die ihre Eier dort ablegen. Außerdem können Sie noch andere Arten wie Weißspitzenhaie, Flamingos und Meeresechsen beobachten. Übernachtung in Santa Cruz.

    13. Tag: Rückreise (F)
    Nach dem Frühstück verlassen Sie das Inselparadieses und werden zum Flughafen Baltra fahren, von wo aus Sie den Flug nach Quito antreten und von dort aus weiter nach Deutschland fliegen.

    14. Tag: Ankunft in Deutschland

    Voraussichtlichen Hotels (o.ä.):
    Quito: 4* Mercure
    Otavalo: 3* Indio Inn Hotel
    Baños: 3* Hotel Isla de Baños
    Riobamba: 3* Casa Real
    Cuenca: 3* Los Balcones
    Guayaquil: 4* Unipark
    Santa Cruz: 3* Hotel Fiesta Galapagos 

  • Preise & Termine

    Mindestteilnehmerzahl: 2 Pers., max. ~16 Pers.

    Reisetermine
    Preis p.P. im DZ
    EZ-Zuschlag
    16.01.-29.01.204.990,-635,-
    31.01.-13.02.205.100,-635,-
    13.02.-26.02.205.225,-635,-
    12.03.-25.03.204.990,-635,-
    26.03.-08.04.205.100,-635,-
    09.04.-22.04.205.225,-635,-
    23.04.-06.05.204.990,-635,-
    09.05.-22.05.204.990,-635,-
    05.09.-18.09.205.100,-635,-
    19.09.-02.10.205.100,-635,-
    03.10.-16.10.204.990,-635,-
    17.10.-30.10.204.990,-635,-
    07.11.-20.11.205.100,-635,-
    21.11.-04.12.205.100,-635,-
    05.12.-18.12.205.100,-635,-
    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Ecuador

    Ecuador, der kleinste der Andenstaaten, liegt am Pazifik und grenzt im Norden an Kolumbien und im Osten und Süden an Peru. Die Anden durchziehen das Land von Nord nach Süd. Der Chimborazo (6310 m) ist der höchste Berg. Das Hochland (Sierra) wird durch zwei in Nord-Südrichtung verlaufende, aus 30 Vulkanen gebildete Hochgebirgszüge geprägt: die Westkordillieren (Cordillera Real) und die Ostkordillieren (Cordillera Oriental). Westlich der Anden liegt das fruchtbare Tiefland, östlich der Anden der Regenwald (Selva, Oriente, Amazonia) des Amazonasbeckens. Die Küste (Costa), von niedrigen Hügelketten durchzogen, nimmt ca. ein Viertel der Staatsfläche ein. Das obere Amazonasbecken im Osten besteht aus dichtem tropischem Dschungel, der von zahlreichen Flussarmen durchzogen wird. Die Amazonasregion nimmt 36% der Landesfläche ein, jedoch nur 3% der Bevölkerung leben hier. Die Galpagos-Inseln liegen etwa 1000 km östlich des ecuadorianischen Festlandes. Aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage beheimaten sie eine außergewöhnliche und einmalige Artenvielfalt.

    Bevölkerung: 284 Tsd. Einwohner
    Hauptstadt: Quito
    Sprache: Spanisch, indigene Sprahchen: Quichua und Shuar
    Religion: Christlich (85% Katholiken, Protestanten, Minderheitsreligionen)
    Zeitunterschied : Sommer -7 Stunden Winter -6 Stunden

    Einreise
    Für touristische Aufenthalte in Ecuador (bis zu 90 Tage pro Jahr) müssen deutsche Staats-angehörige vor Reiseantritt kein Visum einholen. Vom 1. Tag der ersten Einreise an wird das Jahr für den Aufenthaltszeitraum von 90 Tagen gerechnet. Es gilt also nicht das Kalenderjahr. Die Einreise mit beschädigten Reisepässen kann zur Zurückweisung durch die Grenzpolizei führen. Der Einreisestempel ist obligatorisch, auch bei Einreise über die Landgrenze von Peru oder Kolumbien. Bei Verstoß gegen ecuadorianisches Aufenthaltsrecht muss mit empfindlichen Strafen gerechnet werden, bei fortgesetztem illegalem Aufenthalt auch mit Abschiebehaft.

    Der Pass oder eine Passkopie muss stets mitgeführt werden. Außerdem wird empfohlen, auch eine Kopie des Einreisestempels mit sich zu führen.
    Bei Passverlust sollte die Botschaft Quito aufgesucht werden. Ein Merkblatt zur Vorabinformation ist auf der Website der Deutschen Botschaft abrufbar, siehe www.quito.diplo.de.

    Devisen/Zahlungsmittel
    Im Jahr 2000 wurde der Ecuador Sucre abgeschafft und der US-Dollar als offizielle Währung eingeführt.
    Wir empfehlen die Mitnahme von US-Dollar in bar, eine Bankkarte sowie Kreditkarten (Visa und MasterCard). Bitte prüfen Sie bei Ihrer Bank, ob mit Ihrer Bankkarte das Geldabheben am Automaten möglich ist.

    Gesundheit / Impfungen
    Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgesehen. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird zwar kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, trotzdem ist für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieber-Endemiegebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora-; kein Übertragungsrisiko in Quito, Guayaquil und den Galapagos Inseln) prinzipiell allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine rechtzeitige Impfung, d. h. zehn Tage vor Einreise, dringend zu empfehlen. Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).

     

    Kleidung
    Aufgrund der o. g. Infektionsrisiken durch Mückenstiche wird allen Reisenden empfohlen:
    körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), ganztägig und in den Abendstunden und nachts (Malaria!)
    Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen, ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen.

    Klima
    An der Küste sowie an der Westseite der Anden herrscht tropisches bis subtropisches Klima. Regenzeit ist von Januar bis Mai und die Trockenzeit von Juni bis Dezember. Es gibt kaum jahreszeitliche Temperaturschwankungen, die Durchschnittstemperaturen liegen bei 25 bis 30 °C.
    In den Gebirgstälern der Sierra ist das Klima kontinentalgemäßigt. Es regnet oft am Nachmittag und besonders in den Nächten wird es kalt. Die Hauptstadt Quito liegt auf 2.800 m Höhe und die Temperatur bewegt sich öfters an einem Tag zwischen 8 und 21 °C. Das Dschungelgebiet und die Osthänge der Anden sind feucht und warm. Die Durchschnittstemperatur auf den Galapagos Inseln liegt bei 25 bis 30°C mit hoher Luftfeuchtigkeit, gelegentlich gibt es auch starke Regenschauer. Für Badefreunde ist der Reisezeitraum zwischen April und Dezember sehr günstig, Bergtouren im Hochland empfehlen sich zwischen Juni und November. In die Amazonasgebiete sollte man zwischen August und Mai reisen.

    Strom / Elektrizität
    Die Stromspannung beträgt 110 Volt Wechselstrom. Sie sollten unbedingt einen Adapter für Ecuador mitnehmen.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen

Weitere Angebote
Chiles Höhepunkte
ab 4.990,00