China Rundreise | Kaiserreich

China - Zeitreise durch das Alte und Neue China

Angebotsnummer: PEK02R
China - Zeitreise durch das Alte und Neue China
China - Zeitreise durch das Alte und Neue China
China - Zeitreise durch das Alte und Neue China
China - Zeitreise durch das Alte und Neue China
China - Zeitreise durch das Alte und Neue China
  • Reisebeschreibung

    China Rundreise durch das Kaiserreich

    15 Tage deutschsprachige China Rundreise zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.
    Inklusive aller Flüge, Zugfahrten, Hotels und Verpflegung.

    Entdecken Sie China und die Höhepunkte des alten Kaiserreichs während dieser abwechslungsreichen China Rundreise. Auf Ihrer Erlebnisreise durch China wartet die Hauptstadt Peking, die Große Mauer, die berühmte Terrakotta Armee und die schillernde Metropole Shanghai! Lernen Sie die Vielfalt des alten und neuen Chinas kennen.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Linienflug mit Lufthansa o.ä. in Economy Class ab Frankfurt nach Peking und zurück ab Shanghai inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • innerchinesische Flüge mit regionalen Gesellschaften
    • Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug: Peking - Pingyao und Pingyao - Xian in der 2. Klasse
    • 12 Nächte in 3-4*-Hotels (Landeskat.)
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
    • alle Transfers und Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen
    • örtliche, deutschspr. Reiseleitung
    • Informationsmaterial 

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Visakosten (z.Zt. ca. € 160,- p.P.)
    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.

    Zusätzlich buchbar:

    • Aufführung au dem Li Fluss "Impression Lui Sanjie": ca 65,- € p.P.

    Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich!
    Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als PDF herunterladen

    1. Tag: Abflug aus Deutschland
    Flug ab Frankfurt, München oder Berlin (andere Flughäfen auf Anfrage) nach Peking.

    2. Tag: Peking (A)  
    Vormittags Ankunft. Abholung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Spaziergang im Park des Himmelstempels, der größten und schönsten Tempelanlage Chinas und dem heutigen Wahrzeichen Pekings. Die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastie veranstalteten hier Zeremonien, um den Himmel um reiche Ernte zu bitten.

    3. Tag: Peking – Jinshanling – Peking (F/M)
    Ganztägiger Ausflug zur Großen Mauer in Jinshanling (zirka 120 km nördlich von Peking). Jinshanling ist die einzige original erhaltene Strecke der Großen Mauer aus der Ming-Zeit ohne Massentourismus. Rund drei Stunden sind für eine (leichte) Wanderung auf der Mauer vorgesehen. Zurück in Peking empfehlen wir Ihnen für den Abend einen Bummel im Kneipenviertel am Hinteren See (Shichahai).

    4. Tag: Peking (F/M)  
    Vormittags Bummel auf dem Tiananmen-Platz (Platz des Himmlischen Friedens), dem größten Platz der Welt. Von hier aus sehen Sie das Mao-Mausoleum, die Große Halle des Volkes, das Historische Museum und das Tor des Himmlischen Friedens. Anschließend Führung durch die Verbotene Stadt / Kaiserpalast, die 24 Kaisern der Ming- und Qing-Dynastie als Residenz diente und bereits 1978 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nachmittags besichtigen Sie den Sommerpalast, eine kaiserliche Parkanlage früherer Dynastien, die ein seltenes Meisterstück der chinesischen Gartenbaukunst darstellt.

    5. Tag: Peking - Pingyao (F/M) 
    Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen erfolgt der Transfer zum Bahnhof und mit dem Hochgeschwindigkeitszug geht es rund 4 Stunden nach Pingyao.

    6. Tag: Pingyao (F/M) 
    Pingyao ist eine von zwei original erhaltenen Kreisstädten in China und hat eine Geschichte von 2700 Jahren. Die Stadt besteht aus der unverändert existierenden Stadtmauer, alten Behörden, Geschäftsstraßen, Wohnhäusern und Tempeln. Pingyao wurde Ende 1997 zum Weltkulturerbe erklärt. Besichtigung der „ersten Bank of China“, Spaziergang durch die Geschäftsstraßen aus der Ming- und Qing-Zeit mit ihren zahlreichen altertümlichen Wohnhöfen und auf der alten Stadtmauer.

    7. Tag: Pingyao – Xian (F/M)   
    Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug in der 2. Klasse nach Xian. Nach der Ankunft unternehmen Sie einen Bummel in der Altstadt und besuchen die Große Moschee.

    8. Tag: Xian (F/M) 
    Ausflug zum größten Militärmuseum der Welt, der Ausgrabungsstätte der Terrakotta-Armee von Kriegern und Pferden beim Grab des Ersten Kaisers der Qin-Dynastie (259 bis 210 v.Chr.). Anschließend besichtigen Sie die Stadtmauer aus der Ming-Zeit (1368-1644) und fahren auf dieser mit einem Fahrrad (14 km), um die Altstadt einmal von oben zu beobachten. Am frühen Abend genießen Sie eine Fußmassage zur Entspannung.

    9. Tag: Xian – Guilin – Longsheng (F/M)   
    Vormittags besichtigen Sie die schöne Anlage der Kleinen Wildganspagode inklusiv einer Vorführung von Tai Chi Chuan - chinesischem Schattenboxen. Transfer zum Airport und Flug nach Guilin. Pittoresk geformte Berge, fließende Gewässer, bizarre Karsthöhlen und reizvolle Felsen gehören zu den Eigenheiten der Landschaft. Nach der Ankunft Fahrt zu den spektakulärsten Reisterrassen von Longsheng, knapp drei Stunden entfernt und Übernachtung in einfachem Gästehaus.

    10. Tag: Longsheng – Yangshuo (F/M) 
    Heute wandern Sie vier Stunden auf kleinen Pfaden leicht bergauf an gepflegten Reisterrassen vorbei und können dabei immer wieder die herrliche Panoramasicht genießen. Gegen Mittag erreichen Sie das Dorf Dazhai, wo eine chinesische Minderheit der Zhuang-Nationalität lebt. Nach dem lokalen Mittagessen gehen Sie bergab zum Fuß der Terrassen und fahren nach Yangshuo, ehemals ein kleines Fischerdorf, und genießen die schöne Karstlandschaft. Am Abend erleben Sie während einer Bootsfahrt, wie die Tradition des Kormoranfischens bis heute noch gepflegt wird.

    11. Tag: Yangshuo (F/M) 
    Normalerweise ist eine Bootsfahrt auf dem Li-Fluss ein Muß, wenn man nach Guilin reist. Aber ganz neu, besonders, und noch schöner ist die Fahrt mit einem Bambusboot auf dem Yulong-Fluss, einem Nebenfluss des Li-Flusses. Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Rad (gerne auch mit dem E-Bike) rund eine halbe Stunde zur Ablegestelle. Anschließend erfolgt die Fahrt mit dem Bambusboot. In jedem Boot sitzt man nur zu Zweit und es wird durch einen geübten Einheimischen mit einer Bambusstange als Ruder betrieben. Das Boot gleitet vorbei an immer neuen Felsformationen, Bambushainen, Reisfeldern, Obstplantagen und Bergdörfern. Immer wieder sehen Sie die Wasserbüffel, die entweder auf dem Feld arbeiten oder im Fluss baden, verschiedene Wasserpflanzen, den klaren Fußboden und sogar kleine Fische.

    Die traumhaften Karstberge und idyllischen Landschaften sind wirklich einmalig. Rund zwei Stunden sind Sie so unterwegs, bevor Sie eine wirklich kurze Rad-Etappe zum Mondberg (Fahrräder werden zum Unterlauf des Flusses transportiert) bringt. Dort nehmen Sie das Mittagessen bei einer Bauernfamilie ein. Anschließend geht es per Rad zurück ins Hotel. Genießen Sie die verbleibenden Stunden, um das Treiben in der Kneipenstraße zu verfolgen und Souvenirs zu kaufen.

    Optional für den Abend: Besuchen Sie die Show „Liu San Jie“ des Regisseurs der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Beijing 2008, Zhang Yimou. Die eindrucksvolle Open Air Show mit über 500 Mitwirkenden an der Karsthügellandschaft ist ein einzigartiges Spektakel.

    12. Tag: Yangshuo – Guilin – Shanghai (F/A) 
    Transfer und Flug nach Shanghai, der größten Handels- und Hafenstadt Chinas. Schon bei der Fahrt ins Hotel werden Sie erste Eindrücke dieser pulsierenden Metropole bekommen. Nachmittags wandeln Sie über die bekannte Uferpromenade, den „Bund“, und anschließend ist ein Spaziergang auf der Nanjing Lu-Straße, der bekanntesten Einkaufsstraße der Stadt vorgesehen.

    13. Tag: Shanghai (F/M) 
    Heute unternehmen Sie eine ganztägige Besichtigungstour durch Shanghai. Am Vormittag erkunden Sie die Altstadt mit dem berühmten Huxinting-Teehaus und den Yu-Garten, einer im klassischen Stil der Ming-Dynastie angelegten Gartenanlage. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen eines wieder hergerichteten Bürgerquartiers aus der Zeit der französischen Konzession entdecken Sie die Atmosphäre und den Glanz des Shanghai der 20er Jahre. Zum Abschluss besuchen Sie den Jade-Buddha-Tempel mit seinen kostbaren Buddha-Figuren aus burmesischer Jade.

    14. Tag: Shanghai – Deutschland (F)  
    Freizeit bis zum zeitgerechten Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.

    15. Tag: Ankunft in Deutschland 

  • Preise & Termine

    Teilnehmerzahl: 2 Pers. / max. ~20 Pers.

    ReiseterminePreis in € p.P. im DZEZ-Zuschlag
    04.04.-17.04.193.255,-625,-
    02.05.-15.05.193.255,-625,-
    29.08.-11.09.193.255,-625,-
    05.09.-18.09.193.255,-625,-
    01.08.-14.08.193.355,-625,-

    Andere deutsche Abflughäfen/Zubringer auf Anfrage! 

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen China

    Entdecken Sie die Höhepunkte des alten Kaiserreichs während einer abwechslungsreichen Rundreise. Auf Sie warten Peking, die Große Mauer, die berühmte Terrakotta Armee, eine Yangtse Kreuzfahrt und die schillernde Metropole Shanghai! 

    Amtssprache: Chinesisch
    Hauptstadt: Peking
    Staatsform: Volksrepublik
    Regierungssystem: Sozialistisches, autoritäres Einparteiensystem
    Staatsoberhaupt: Staatspräsident
    Xi Jinping
    Regierungschef: Ministerpräsident
    Li Keqiang
    Fläche: 9.571.302 km²
    Einwohnerzahl: 1.373.541.278 (Juli 2016)

    Reisedokumente
    Für deutsche Reisende ist ein Reisepass mit Gültigkeit von mind. 6 Monaten nach Reiseende sowie ein Visum erforderlich. Zudem ist ein Visum erforderlich, das zwingend rechtzeitig vor der Reise bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung bzw. bei einem der „Visa Application Service Center“ (www.visaforchina.org) eingeholt werden muss. Hierbei ist zu beachten, dass nach geltendem chinesischem Einreiserecht der Visumantrag im Land der Staatsangehörigkeit oder des gewöhnlichen Aufenthalts (der im Visumverfahren nachgewiesen werden muss) eingereicht werden muss. 

    Währung & Reisezahlungsmittel
    Renminbi (RMB, ¥, CNY)
    Unterteilung: 1 Yuan CNY = 10 Jiao = 100 Fen
    1 EUR = 7,31 CNY (Stand: April 2017)
    1 CNY = 0,14 EUR
    Der CNY wird außerhalb Chinas nicht gehandelt. Ausländische Währungen und Reisechecks können in allen internationalen Banken und Hotels gewechselt werden. Das Abheben von Bargeld an Bankautomaten mit deutschen EC-Karten ist nur sehr eingeschränkt möglich, mit von deutschen Banken herausgegeben Kreditkarten, zumindest in größeren Städten, jedoch kein Problem Reisende nach China sollten daher in jedem Fall andere Zahlungsmittel (Kreditkarte, Bargeld etc.) vorhalten.

    Klima
    Aufgrund der Landesgröße und der verschiedenen geografischen Gegebenheiten ist auch das Klima regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Im Allgemeinen herrscht Kontinentalklima vor, das durch sehr heiße Sommer und kalte Winter gekennzeichnet ist. Im Norden und der mittleren Region regnet es vermehrt, wobei auch hier die Sommer heiß und Winter kalt sind. In Südchina ist es im Winter milder. Die südöstliche Region hat viel Regen, fast tropische Sommer und kühle Winter. In den Küstengebieten findet man feuchteres Klima durch den Einfluss des Monsuns.

    Land und Leute
    Kulturelle Unterschiede können unter Umständen zu Missverständnissen zwischen Bevölkerung und Besuchern führen. In Hotels, Speisewagen und Restaurants sind Verbesserungsvorschläge oft erwünscht; sie werden dann sorgfältig geprüft. Chinesen sind im Allgemeinen reserviert. Es gilt: Höflichkeit vor Vertraulichkeit. Man sollte sich mit kritischen Bemerkungen über die politische Führung Chinas zurückhalten und keine Sympathie für Taiwan zeigen. Während einer Mahlzeit prostet man sich bei jedem neuen Gang zu. Es können bis zu 12 Gänge serviert werden und obwohl es nicht als Beleidigung aufgefasst wird, wenn man nur wenig isst, gilt es als höflich, jeden Gang zu probieren. Wenn man zu einem chinesischen Fest eingeladen ist, sollte man sich vorher nach dem traditionell vorgeschriebenen Gastgeschenk erkundigen. Zurückhaltende Alltagskleidung ist angemessen, freizügige Kleidung sollte vermieden werden. Bei einigen gesellschaftlichen Anlässen und in manchen Restaurants wird gepflegte Kleidung erwartet. In einigen Tempeln besteht Fotografie Verbot. Trinkgeld wird außerhalb der großen, internationalen Hotels als Beleidigung aufgefasst. In den Touristenzentren nimmt das Servicepersonal aber gerne 10 Prozent, das Zimmermädchen 2-3 ¥ und dem Reiseleiter gibt man ca. 1 USD.

    Zeitdifferenz
    Die Zeitdifferenz beträgt MEZ plus 7 Stunden bzw. MESZ plus 6 Stunden in der Sommerzeit.

    Netzspannung
    China nutzt wie Deutschland auch eine Voltzahl von 220V/50Hz, daher ist ein Spannungswechsler nicht notwendig. Ein Problem kann sich jedoch bei den unterschiedlichen Steckerformen auftun. Es gibt in China zum einen Stecker mit 3 flachen Stiften, die meist größer als deutsche Exemplare ausfallen. Die zweite Variante stellen Stecker mit 2 flachen Stiften dar, die nur in hierfür vorgesehene Buchsen passen.Deutsche Stecker passen im Allgemeinen in eine der beiden Steckdosen, doch ist die Anzahl in den meisten Hotels eher gering und die großen chinesischen Stecker behindern z.B. deutsche Notebookstecker. Abhilfe schaffen hier Adapter, die Sie im Notfall in jedem chinesischen Supermarkt günstig erwerben können. Da solche Geräte in Deutschland sehr teuer sind, ist ein Kauf erst auf der Reise anzuraten.Zudem können Gäste größerer Hotels die Stecker bzw. Adapter an der Rezeption ausleihen.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen