China Rundreise | Shanghai - Tibet - Peking

China - Vom Yangtse zum Dach der Welt

Angebotsnummer: PVG01R
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
China - Vom Yangtse zum Dach der Welt
  • Reisebeschreibung

    China Rundreise: Shanghai - Yangtse - Tibet - Peking 

    17 Tage geführte China Reise inkl. Flug, Kreuzfahrt, Bahnreisen und Verpflegung

    Erleben Sie auf dieser Rundreise die Höhepunkte Chinas: die schillernde Hafenstadt Shanghai, eine Kreuzfahrt auf dem Yangtse, das Hochland Tibet, eine Fahrt mit dem legendären Qinghai-Express, die Terrakotta Armee sowie die Chinesische Mauer und die Metropole Peking! Lernen Sie die Vielfalt des alten und neuen Chinas kennen.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Linienflug mit Lufthansa o.ä. in Economy Class ab Frankfurt nach Shanghai und zurück ab Peking inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • Innerchinesischer Flug mit regionaler Gesellschaft
    • Bahnfahrten mit Hochgeschwindigkeitszügen Shanghai-Yichang und Xining-Xian in der 2. Klasse
    • Bahnfahrten Lhasa-Xining und Xian Peking in 4-Bett Abteilen der 1. Klasse
    • Kreuzfahrt mit einem Schiff der chinesischen 5-Sterne Kategorie / Außenkabine
    • 8 Übernachtungen in 4*-Hotels (Landeskat.)
    • 4 Übernachtungen auf 5*- Kreuzfahrtschiff in Außenkabine (Landeskat.)
    • 2 Übernachtungen in 4-Bett Abteilen der 1. Klasse auf den Zugfahrten Lhasa-Xining und Xian-Peking sowie Tibet-Permit
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
    • alle Transfers und Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen
    • örtliche, deutschsprachige Reiseleitung 
    • örtliche, englischsprachige Betreuung während der Kreuzfahrt
    • Informationsmaterial

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Visakosten (z.Zt. ca. € 160,- p.P.)
    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.

    Zusätzlich buchbar:

    • Aufpreis für 2-Bett-Abteil im Zug Lhasa-Xining und Xian-Peking (ca. € 355,- p.P.)

    Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich!
    Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als PDF herunterladen

    1. Tag: Abflug aus Deutschland
    Flug ab Frankfurt, München oder Berlin (andere Flughäfen auf Anfrage) nach Shanghai.

    2. Tag: Shanghai (A) 
    Nachmittags Ankunft in Shanghai. Abholung und Fahrt mit dem Transrapid in die Stadt. Shanghai, der größten Handels- und Hafenstadt Chinas. Schon bei der Fahrt ins Hotel werden Sie erste Eindrücke dieser pulsierenden Metropole bekommen. Nachmittags wandeln Sie über die bekannte Uferpromenade und anschließend ist ein Spaziergang auf der Nanjing Lu-Straße vorgesehen - der bekanntesten Einkaufsstraße der Stadt.

    3. Tag: Shanghai (F/M)
    Heute unternehmen Sie eine ganztägige Besichtigungstour durch Shanghai. Am Vormittag erkunden Sie die Altstadt mit dem berühmten Huxinting-Teehaus und den Yu-Garten, eine im klassischen Stil der Ming-Dynastie angelegte Gartenanlage. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen eines wieder hergerichteten Bürgerquartiers aus der Zeit der französischen Konzession entdecken Sie die Atmosphäre und den Glanz des Shanghai der 20er Jahre. Zum Abschluss besuchen Sie den Jade-Buddha-Tempel mit seinen kostbaren Buddha-Figuren aus burmesischer Jade.

    4. Tag: Shanghai – Yichang (F/A)
    Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Yichang, direkt am Yangtse gelegen. Nach dem Abendessen fahren Sie zum Hafen, wo Ihr Kreuzfahrtschiff auf Sie wartet. Machen Sie es sich in der Kabine bequem und beobachten Sie die quirlige Umgebung. Anschließend bleibt Ihnen noch Zeit, das Ambiente Ihres schwimmenden Hotels zu erkunden.

    5. Tag: Yangtse-Kreuzfahrt (F/M/A)
    Frühmorgens legt das Schiff ab und die Schiffsfahrt beginnt. Am Vormittag durchfahren Sie die 66 Kilometer lange Xiling-Schlucht. Gegen 14:30 Uhr findet die Besichtigungstour beim weltgrößten Staudamm bei Sandouping statt. Die Kunst der Ingenieure, die dieses gewaltige Bauwerk geschaffen haben, ist wirklich beeindruckend. Der Damm ist 2300 Meter lang und 185 Meter hoch. Abends wird an Bord meist ein Unterhaltungsprogramm geboten.

    6. Tag: Yangtse-Kreuzfahrt (F/M/A)
    Am Morgen erreichen Sie die Wu-Schlucht, die auch Hexenschlucht genannt wird. Am Vormittag haben Sie die Möglichkeit in ein kleines Boot umzusteigen und einen Nebenfluss des Yangtses, den Shennv-Fluss, zu erleben. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft! Nachmittags durchfahren Sie die enge, 8 Kilometer lange Qutang- (Blasebalg-) Schlucht. Für Unterhaltung sorgt wieder das Bordprogramm.

    7. Tag: Yangtse-Kreuzfahrt (F/M/A)
    Am Vormittag unternehmen Sie einen Landgang in Zhongxian, um Shibaozhai zu besichtigen. Shibaozhai oder die „Steinschatzfestung“ ist eine gigantische rote Pagode, die am südlichen Ufer des Yangtses zwischen den Städten Zhongxian und Wanxian liegt. Die in der Qing Dynastie im Jahre 1650 errichtete Anlage besteht aus drei Teilen: Dem Eingangstor, der Pagode mit zwölf Stockwerken (56m) und dem Tempel auf dem Berggipfel. Im inneren der Pagode finden Sie eine Buddha-Statue und Sie können über schmale Stufen nach oben steigen. Seinen Namen bekam die festungsähnliche Anlage auf Grund einer alten Sage. So soll einst aus einem Spalt im Felsen beständig Reis (der Schatz) geflossen sein, von dem sich die dort lebenden Menschen ernähren konnten. Als man gierig die Öffnung im Felsen vergrößerte, versiegte die Quelle und Shibaozhai wurde an diesem Ort errichtet.

    8. Tag: Chongqing – Lhasa (F/A)
    Wenn Sie am Morgen Ihr Schiff in Chongqing verlassen, steht die Reiseleitung schon am Ufer. Fahrt zum Flughafen und Flug nach Lhasa, dem „Platz der Götter“, am Kyichu (Glücksfluss) gelegen. Lhasa ist das bei weitem bedeutendste wirtschaftliche, kulturelle und religiöse Zentrum Tibets. Nach der Ankunft auf dem Flughafen Gongga Abholung durch die örtliche Reiseleitung. Während der ersten Stunden in Lhasa empfiehlt es sich, wegen der Höhenanpassung, dem Körper ein wenig Ruhe zu gönnen.

    9. Tag: Lhasa (F/M)
    Heute besichtigen Sie das Jokhang-Kloster im Herzen Lhasas. Sehr interessant ist der Bummel im Barkhor (Mittleren Pilgerpfad) im ältesten Stadtteil, dessen von Straßen durchflochtenes Viereck den Jokhang-Tempel, Tibets ältestes und höchstes Heiligtum, umschließt. In der gleich nebenan gelegenen Klinik für traditionelle tibetische Medizin hören Sie einen spannenden Vortrag über Heilmethoden. Sie fahren noch zum einzigen Nonnenkloster der Stadt und bekommen andere Eindrücke, denn das kleine Kloster ist sehr ordentlich.

    10. Tag: Lhasa (F/M)
    Heute genießen Sie die Pracht des Potala-Palastes, einst Winterresidenz der Dalai Lamas. Der Potala steht als Symbol für eine ganze Kultur schlechthin und wird heute als Museum eingestuft. Anschließend Besichtigung des etwas außerhalb gelegenen Klosters Sera. Dieses ehemalige Staatskloster bildet wie andere Klöster auch, eine von mehreren tausend Mönchen bevölkerte Klosterstadt.

    11. Tag: Lhasa – Xining (F)
    Sie fahren mit der höchstgelegenen Eisenbahn der Welt - dem legendären Qinghai-Express! Die erste Yangste Brücke wird passiert und der 4837 Meter hohe Kunlun-Pass wird überquert. Anschließend geht es über die menschenleeren Weiten „Kekexill“ des Qinghai-Tibet Plateaus mit einer durchschnittlichen Höhe von mehr als 4000 Höhenmetern. Im Fenghou-Gebirge passieren Sie durch den höchstgelegenen Eisenbahntunnel der Welt auf 4905 Metern. Viele der großen Flüsse Chinas und Südostasiens entspringen auf dem Qinghai-Tibet Hochplateau. Die Route führt entlang des Nyainqentangra Shan Gebirgsmassivs, das mehrere mehr als 7000 Meter hohe Gebirgsriesen umfasst. Nach dem höchstgelegenen Bahnhof Tanggula auf 5068 Metern wird der 5072 Meter hohe Tanggula-Pass überquert. Im Zug gibt es einen Speisewagen.

    12. Tag: Xining – Xian (F)
    In Xining wechseln Sie den Zug und reisen auf einer neu eröffneten Hochgeschwindigkeitsstrecke weiter nach Xian, Hauptstadt der Provinz Shaanxi. Als orientalische Metropole des Altertums und Ausgangspunkt der Seidenstraße ist Xian eine berühmte alte Kulturstadt, die vom 11. Jhdt. v. Chr. bis zur Mitte des 10. Jhdt. n. Chr. zwölf Dynastien als Hauptstadt diente und noch heute über eine große Anzahl von Kunstdenkmälern und Sehenswürdigkeiten verfügt.

    13. Tag: Xian (F/A)
    Ausflug zum größten Militärmuseum der Welt, der Ausgrabungsstätte der Terrakotta-Figuren von Kriegern und Pferden beim Grab des Ersten Kaisers der Qin-Dynastie (259 bis 210 v.Chr.). Zurück in Xian besuchen Sie noch den großen Gemüse- und Obstmarkt.

    14. Tag: Xian – Peking (F/A)
    Vormittags besichtigen Sie die Große Wildganspagode aus dem 7. Jahrhundert, das heutige Wahrzeichen der Stadt. Anschließend Besuch der Großen Moschee mit Bummel im Stadtzentrum. Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Nachtzug in der 1. Klasse nach Peking.

    15. Tag: Peking (F/A)
    Morgens Ankunft in Peking. Transfer zum Hotel und Frühstück. Anschließend unternehmen Sie einen angenehmen Spaziergang am riesigen Tian Anmen-Platz mit dem Eingang in die ehemalige „Verbotene Stadt“. Anschließend besichtigen Sie den Kaiserpalast, der 24 Kaisern der Ming- und Qing-Dynastie als Residenz diente. Nachmittags sehen Sie den Himmelstempel, größte und schönste Tempelanlage Chinas und heutiges Wahrzeichen Pekings. Die Kaiser der Ming- und Qing- Dynastie veranstalteten hier Zeremonien, um den Himmel um reiche Ernte zu bitten.

    16. Tag: Peking (F/A)
    Ausflug zur Großen Mauer bei Badaling. Dieses eindrucksvolle Bauwerk zieht sich über 6000 Kilometer entlang der nördlichen Grenze zur Mongolei. Sie haben ausreichend Zeit auf diesem mächtigen, teilweise steilen Abschnitt zu spazieren und mit den chinesischen Besuchern Kontakt aufzunehmen. Auf dem Rückweg ist ein Fotostopp beim Nationalstadion „Vogelnest“ geplant und am Abend werden Sie zum Abschied zum „Peking Ente“-Essen eingeladen.

    17. Tag: Peking – Deutschland (F)
    Freizeit bis zum zeitgerechten Transfer für Ihren direkten Rückflug nach Europa.

  • Preise & Termine

    Mindestteilnehmerzahl: 2 Pers./max. ~20 Pers.

    Reisetermine Preis in € p.P. im DZEZ-Zuschlag
    14.04.-30.04.193.795,-795,-
    12.05.-28.05.193.795,-795,-
    11.08.-27.08.193.795,-795,-
    08.09.-24.09.193.795,-795,-
    15.09.-01.10.193.795,-795,-

    Andere deutsche Abflughäfen/Zubringer auf Anfrage! 

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen China

    Entdecken Sie die Höhepunkte des alten Kaiserreichs während einer abwechslungsreichen Rundreise. Auf Sie warten Peking, die Große Mauer, die berühmte Terrakotta Armee, eine Yangtse Kreuzfahrt und die schillernde Metropole Shanghai! 

    Amtssprache: Chinesisch
    Hauptstadt: Peking
    Staatsform: Volksrepublik
    Regierungssystem: Sozialistisches, autoritäres Einparteiensystem
    Staatsoberhaupt: Staatspräsident
    Xi Jinping
    Regierungschef: Ministerpräsident
    Li Keqiang
    Fläche: 9.571.302 km²
    Einwohnerzahl: 1.373.541.278 (Juli 2016)

    Reisedokumente
    Für deutsche Reisende ist ein Reisepass mit Gültigkeit von mind. 6 Monaten nach Reiseende sowie ein Visum erforderlich. Zudem ist ein Visum erforderlich, das zwingend rechtzeitig vor der Reise bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung bzw. bei einem der „Visa Application Service Center“ (www.visaforchina.org) eingeholt werden muss. Hierbei ist zu beachten, dass nach geltendem chinesischem Einreiserecht der Visumantrag im Land der Staatsangehörigkeit oder des gewöhnlichen Aufenthalts (der im Visumverfahren nachgewiesen werden muss) eingereicht werden muss. 

    Währung & Reisezahlungsmittel
    Renminbi (RMB, ¥, CNY)
    Unterteilung: 1 Yuan CNY = 10 Jiao = 100 Fen
    1 EUR = 7,31 CNY (Stand: April 2017)
    1 CNY = 0,14 EUR
    Der CNY wird außerhalb Chinas nicht gehandelt. Ausländische Währungen und Reisechecks können in allen internationalen Banken und Hotels gewechselt werden. Das Abheben von Bargeld an Bankautomaten mit deutschen EC-Karten ist nur sehr eingeschränkt möglich, mit von deutschen Banken herausgegeben Kreditkarten, zumindest in größeren Städten, jedoch kein Problem Reisende nach China sollten daher in jedem Fall andere Zahlungsmittel (Kreditkarte, Bargeld etc.) vorhalten.

    Klima
    Aufgrund der Landesgröße und der verschiedenen geografischen Gegebenheiten ist auch das Klima regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Im Allgemeinen herrscht Kontinentalklima vor, das durch sehr heiße Sommer und kalte Winter gekennzeichnet ist. Im Norden und der mittleren Region regnet es vermehrt, wobei auch hier die Sommer heiß und Winter kalt sind. In Südchina ist es im Winter milder. Die südöstliche Region hat viel Regen, fast tropische Sommer und kühle Winter. In den Küstengebieten findet man feuchteres Klima durch den Einfluss des Monsuns.

    Land und Leute
    Kulturelle Unterschiede können unter Umständen zu Missverständnissen zwischen Bevölkerung und Besuchern führen. In Hotels, Speisewagen und Restaurants sind Verbesserungsvorschläge oft erwünscht; sie werden dann sorgfältig geprüft. Chinesen sind im Allgemeinen reserviert. Es gilt: Höflichkeit vor Vertraulichkeit. Man sollte sich mit kritischen Bemerkungen über die politische Führung Chinas zurückhalten und keine Sympathie für Taiwan zeigen. Während einer Mahlzeit prostet man sich bei jedem neuen Gang zu. Es können bis zu 12 Gänge serviert werden und obwohl es nicht als Beleidigung aufgefasst wird, wenn man nur wenig isst, gilt es als höflich, jeden Gang zu probieren. Wenn man zu einem chinesischen Fest eingeladen ist, sollte man sich vorher nach dem traditionell vorgeschriebenen Gastgeschenk erkundigen. Zurückhaltende Alltagskleidung ist angemessen, freizügige Kleidung sollte vermieden werden. Bei einigen gesellschaftlichen Anlässen und in manchen Restaurants wird gepflegte Kleidung erwartet. In einigen Tempeln besteht Fotografie Verbot. Trinkgeld wird außerhalb der großen, internationalen Hotels als Beleidigung aufgefasst. In den Touristenzentren nimmt das Servicepersonal aber gerne 10 Prozent, das Zimmermädchen 2-3 ¥ und dem Reiseleiter gibt man ca. 1 USD.

    Zeitdifferenz
    Die Zeitdifferenz beträgt MEZ plus 7 Stunden bzw. MESZ plus 6 Stunden in der Sommerzeit.

    Netzspannung
    China nutzt wie Deutschland auch eine Voltzahl von 220V/50Hz, daher ist ein Spannungswechsler nicht notwendig. Ein Problem kann sich jedoch bei den unterschiedlichen Steckerformen auftun. Es gibt in China zum einen Stecker mit 3 flachen Stiften, die meist größer als deutsche Exemplare ausfallen. Die zweite Variante stellen Stecker mit 2 flachen Stiften dar, die nur in hierfür vorgesehene Buchsen passen.Deutsche Stecker passen im Allgemeinen in eine der beiden Steckdosen, doch ist die Anzahl in den meisten Hotels eher gering und die großen chinesischen Stecker behindern z.B. deutsche Notebookstecker. Abhilfe schaffen hier Adapter, die Sie im Notfall in jedem chinesischen Supermarkt günstig erwerben können. Da solche Geräte in Deutschland sehr teuer sind, ist ein Kauf erst auf der Reise anzuraten.Zudem können Gäste größerer Hotels die Stecker bzw. Adapter an der Rezeption ausleihen.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen