Chiles Höhepunkte

Angebotsnummer: SCL02R
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
Chiles Höhepunkte
  • Reisebeschreibung

    Chile Rundreise

    15 Tage Kleingruppen-Reise ab Santiago de Chile

    Chile - eingezwängt zwischen Anden und Pazifik, mit einer maximalen Breite von 400 km, ist dieses Land ein einziger fadendünner, 4.300 km langer Küstenstrich. Für viele ist Chile noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Dabei verfügt das Land über ungemein reiche ursprüngliche Naturschönheiten, die Chile zu einem äußerst lohnenden Reiseziel machen. Entdecken Sie die trockenste Wüste der Welt, üppige Wälder, fantastische Gletscher und imposante Fjordlandschaften. Der europäische Einfluss ist in den Städten und bei den Menschen deutlich zu spüren. Chile ist eines der am höchsten entwickelten Länder Südamerikas.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Linienflug Flug mit Lufthansa oder Latam (o.ä.) in Economy Class ab Frankfurt nach Santiago de Chile und zurück inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • 5 x Inlandsflüge in Economy Class inkl. aller Steuern und Gebühren
    • 12 Übernachtungen in 3-4* Hotels (Landeskategorie)
    • Alle Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
    • alle Transfers und Fahrten in klimat. Fahrzeugen, an Tag 12 im öffentlichen Bus
    • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
    • Informationsmaterial

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.
    • Rail & Fly mit Lufthansa, € 45,- p.P. pro Strecke

    Hinweis: Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich! Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf als PDF herunterladen

    1. Tag: Anreise
    Flug von Frankfurt nach Santiago de Chile, Ankunft am nächsten Tag.

    2. Tag: Ankunft in Santiago de Chile
    Empfang und deutschsprachiger Transferzum Hotel. Restlicher Tag zur freien Verfügung. Die knapp 6 Mio.-Metropole besticht durch eine spannende Mischung aus kolonialem Stil neben modernen Hochhäusern und trendigen Cafés, alles vor den allgegenwärtigen Anden am Stadtrand. Nutzen Sie den Nachmittag z.B für einen Bummel durch die Innenstadt oder um auf eigene Faust den Cerro San Christobal zu erklimmen, von wo aus Sie nördlich vom Stadtzentrum einen fantastischen Blick über die Stadt und die majestätischen Anden haben. Alternativ gibt es eine Standseilbahn, Funicular, die Sie für einen kleinen Preis auf den Hügel fährt.

    3. Tag: Santiago de Chile
    Heute treffen Sie auf Ihre Reiseleitung. Bei einer halbtätigen Stadtrundfahrt am Nachmittag lernen Sie die wichtigsten Viertel und Sehenswürdigkeiten kennen, wie zum Beispiel den Hauptplatz mit Kathedrale und der alten Post, den Mercado Central, den Hauptmarkt für Fisch und Meeresfrüchte, prachtvolle Stadtpaläste wie den Regierungspalast La Moneda. Auf dem Weg zum Aussichtspunkt Cerro San Christobal erleben Sie das Künstler- und Ausgehviertel Bellavista, bevor Sie den Blick über das Häusermeer Santiagos genießen.

    4. Tag: Santiago - San Pedro - Museo - Mondtal
    Transfer zum Flughafen Santiago. Flug in den Norden Chiles nach Calama. Ab Flughafen Transfer durch die Wüste nach San Pedro de Atacama, wo Sie mit Ihrem Guide einen ersten Orientierungsrundgang machen. Mit der Abenddämmerung begeben Sie sich in das Valle de la Luna (Mondtal), das wohl bekannteste Ausflugsziel bei San Pedro. Seltsame Salz- und Felsformationen inmitten vegetationsloser Sandlandschaft und der Licancabur-Vulkan im Hintergrund verleihen dem Tal tatsächlich das Aussehen einer Mondlandschaft. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft fast minütlich in ein neues Licht und bietet so ein faszinierendes Farbenspiel.

    5. Tag: Quitor - Salar de Atacama
    Bei dieser Halbtagesexkursion wandeln Sie auf den Spuren der alten Atacameños und Inkas. Die Festung Pukará de Quitor, nur 3 km nördlich von San Pedro, wurde im 12. Jh. von den Atacameños erbaut und später von den Inkas weiter befestigt. 1540 wurde sie von den Spaniern eingenommen. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Danach erwartet Sie ein aufregender „Wüstennachmittag". Brechen Sie mit Ihrer Reiseleitung zum Salar de Atacama auf, einem Salzsee von gigantischen Ausmaßen: 3.000 km². An der im Salar de Atacama gelegenen „Laguna Chaxa“, Teil der „Reserva Nacional de los Flamencos“, können Sie wunderschöne Flamingos und andere Vogelarten in freier Wildbahn beobachten. Auf der Fahrt dorthin machen Sie im Dörfchen Toconao halt und besichtigen den grünen Dorfplatz mit großen Kakteen und einer weißen Kirche mit interessanten Kaktusholzkonstruktionen.

    6. Tag: Tatio Geysire
    Wer die Geysire von El Tatio in Aktion erleben möchte, muss früh aufstehen, denn wenn die Morgensonne über den in mehr als 4.300m Höhe gelegenen heißen Quellen aufgeht, steigen die Fontänen bis zu 10m hoch. Das Licht der aufgehenden Sonne, das die zischenden Fontänen der Geysire streift und in vielen Farben leuchten lässt, bildet dann einen starken Kontrast zu den aufsteigenden Dampfsäulen und den umliegenden Gipfeln. Nach diesem spektakulären Schauspiel besteht die Möglichkeit, sich in natürlichen Becken mit warmen Quellen von der Morgenkälte zu erholen und aufzuwärmen. Um die Mittagszeit Rückfahrt nach San Pedro.

    7. Tag: San Pedro - Puerto Varas
    Morgens Transfer zum Flughafen Calama und Flug über Santiago ins chilenische Seengebiet nach Puerto Montt. Am Flughafen Puerto Montt angekommen erwartet Sie eine kurze Stadtrundfahrt. Anschließend Weiterfahrt nach Puerto Varas mit Orientierungsstadtrundfahrt. Der kleine Ort liegt malerisch am Ufer des riesigen Llanquihue Sees. Den passenden Hintergrund in dieser herrlichen Landschaft bilden die schneebedeckten Vulkane.

    8. Tag: Salto de Petrohue, Todos Los Santos See & Vulkan Osorno
    Nach dem Frühstück brechen Sie zu einem ganztägigen Ausflug in die wunderschöne Umgebung von Puerto Varas auf. Die erste Station des Tages sind die wilden „Saltos de Petrohue“, eine Ansammlung von Stromschnellen und Wasserfällen, die über beeindruckende Formationen aus dem Lavagestein der umliegenden Vulkane tanzen. Von dort aus geht es weiter zum Lago Todo los Santos, wo am Bootsanleger von Petrohue eine kurze Schiffstour entlang der Uferregion startet. Später fahren Sie den Vulkan Osorno hinauf (2.660m). Die Straße endet in 1.300m Höhe an einer Berghütte – die Ausblicke von hier auf den sich riesig auftürmenden Vulkan Osorno und die umliegenden Vulkane Calbuco, Antillanca, Tronador und den tiefblauen Llanquihue See sind unvergesslich. Bei gutem Wetter können Sie die Landschaft auch bei einer Fahrt mit dem Sessellift genießen (optional). Nachmittags Rückfahrt nach Puerto Varas.

    9. Tag: Puerto Varas - Puerto Natales
    Transfer zum Flughafen Puerto Montt und Flug nach Punta Arenas. Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung und Weiterfahrt im regulären öffentlichen Linienbus mit privater deutscher Reiseleitung durch die patagonische Steppe nach Puerto Natales. Privattransfer vom Busterminal zum Hotel und Übernachtung.

    10.-11. Tag: Torres del Paine Nationalpark
    Sie fahren früh los zu Ihrem zweitägigen privaten Ausflug in den Torres del Paine Nationalpark. Die ausführliche Rundfahrt führt Sie durch den gesamten Park mit herrlichen Ausblicken auf die Torres Spitzen, das Torres Massiv und den Lago Grey. Bei einigen kürzeren Wanderungen, unter anderem zum „Salto Grande“ (großen Wasserfall), werden Sie zu den allerschönsten Aussichtspunkten des Parks gelangen und natürlich auch die artenreiche Flora und Fauna kennenlernen. Übernachtung in einer Hosteria am Rande des Nationalparks an Tag 10 und Rückfahrt nach Puerto Natales mit Übernachtung dort an Tag 11.

    12. Tag: Fahrt nach Punta Arenas - Santiago
    Fahrt von Puerto Natales mit dem regulären öffentlichen Linienbus begleitet von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung entlang des Llanquihue Sees, vorbei an deutschen Einwandererhäusern bis nach Punta Arenas. Punta Arenas gilt als die Stadt „am Ende der Welt“ und ist Dreh- und Angelpunkt der Magellanstraße. Hier steigen Sie zusammen mit Ihrer Reiseleitung in ein Privatfahrzeug um und erkunden die südlichste Stadt Ihrer Reise „Auf den Spuren der Seefahrer“. Im Anschluss werden Sie direkt zum Flughafen Punta Arenas gebracht. Flug nach Santiago. In Santiago angekommen – Empfang und Transfer zum Hotel.

    13. Tag: Valparaíso
    Am Morgen empfängt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung und begleitet Sie auf dem Ganztagesausflug nach Valparaíso. Die traditionsreiche Stadt Valparaíso beherbergt den ältesten und wichtigsten Hafen Chiles; außerdem residieren hier Kongress und Senat. Als 1989 die Demokratie und somit der Nationalkongress wieder hergestellt wurden, verlegte man ihn von Santiago hierher. Auf den vielen Hügeln der Stadt drängen sich kunterbunt gestrichene Häuser, die eine fantastische Kulisse abgeben und Valparaíso sein ganz eigenes Flair verleihen. Nicht umsonst wurde der historische Stadtkern Valparaísos mit seiner Architektur aus der Kolonialzeit von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Oberer und unterer Teil der Stadt sind mit 16 Schrägaufzügen verbunden, die um die Jahrhundertwende (1900) konstruiert wurden und heute noch tagein, tagaus ihren Dienst tun. Mit einem davon werden Sie zu einem Aussichtspunkt fahren. Während Ihrer Stadtrundfahrt werden Sie außerdem das Regierungsgebäude, das Pablo Neruda Museum und die Plaza Sotomayor mit ihrem Heldendenkmal besichtigen. Gegen Abend Rückkehr nach Santiago.

    14. Tag: Santiago - Deutschland

    Sie haben den Tag zur freien Verfügung bis zum Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

    15. Tag: Ankunft in Deutschland



    Voraussichtliche Hotels (o.ä.):
    Santiago: 4* Hotel Fundador
    San Pedro de Atacama: 3* Casa de Don Tomas
    Puerto Varas: 4* Hotel Solace (mit Stadtblick)
    Puerto Natales: 3* Hotel CostAustralis
    Torres del Paine: 3* Hotel del Panie

  • Preise & Termine

    Mindestteilnehmerz.: 2 Pers./ max. ~12 Pers..

    * Mindestteilnehmerz.: 2 Pers./ max.~18 Pers.

    Reisetermine
    Preis pro Person in €
    EZ-Zuschlag
    Unterbr.DZFEZF
    05.11.-19.11.19*5.100,-    740,-
    17.11.-01.12.19*5.100,-    740,-
    03.12.-17.12.194.990,-    740,-
    31.12.-14.01.205.100,-    740,-
    12.01.-26.01.205.100,-    740,-
    28.01.-11.02.20*4.990,-    740,-
    09.02.-23.02.20*5.100,-    740,-
    25.02.-10.03.205.100,-    740,-
    16.10.-30.10.205.150,-    740,-
    20.10.-03.11.205.150,-    740,-
    01.11.-15.11.20*5.150,-    740,-
    17.11.-01.12.20*5.150,-    740,-
    30.11.-13.12.205.150,-

        740,-

    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Chile

    Chile liegt im äußersten Südwesten Südamerikas und erstreckt sich über einen schmalen Küstenstreifen fast über den gesamten Südewesten des Kontinents. Die Herkunft des Namens Chile ist dabei bis heute umstritten. Die gängigste Herleitung stammt aus der Sprache der Aymara. Chilli "Land wo die Welt zu Ende ist"

    Hauptstadt: Santiago de Chile
    Bevölkerungszahl: 6,5 Millionen
    Staatsform: Republik
    Sprache: Spanisch

    Einreise
    Für einen kurzfristigen Aufenthalt zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich. Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt.Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden.Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. +56 2 26809110, oder am Flughafen, Tel. +56 2 26901781) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden.Besondere Einreisevorschriften für minderjährige KinderDie chilenischen Vorschriften besagen, dass bei Ein- und Ausreise aus Chile für allein oder nur mit einem Elternteil reisende minderjährige Kinder eine von einem chilenischen Notar oder einer chilenischen Auslandsvertretung beglaubigte Reisegenehmigung mitgeführt werden muss, die von dem/den nicht mitreisenden Elternteil(en) erteilt wird. Zur Erteilung der Reisegenehmigung muss neben den gültigen Ausweisdokumenten von Eltern und Kind auch die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Nach Einreise in Chile muss die bei einer chilenischen Auslandsvertretung unterzeichnete Reisegenehmigung vom chilenischen Außenministerium legalisiert werden.Das Auswärtige Amt empfiehlt daher, bei Reisen mit minderjährigen Kindern sicherheitshalber auch eine Geburtsurkunde (Original oder beglaubigte Kopie) mitzuführen.

    Währung
    Chilenischer Peso (CLP). Aufgrund der hohen Inflation, gibt es keine Unterteilung des Peso. Geldscheine existieren in Form von 20000, 10000, 5000, 2000 und 1000 Peso-Scheinen. Geldmünzen gibt es als 500, 100, 50, 10, 5 und 1 Peso-Münzen.
    Sowohl die 100 als auch die 10 Peso Münze existieren in zwei unterschiedlichen Prägungen.
    1 € = 745,89 CLP

    Bargeld
    Bargeld kann Probremlos in allen größeren und mittleren Städten Chiles mithilfe einer EC- oder Kreditkarte abgehoben werden. Alle Geldautomaten mit einem "Redbanc" Symbol akzpetieren deutsche EC und Kreditkarten. Hierbei fallen Gebühren an. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Bank wie hoch diese Gebühren ausfallen.

    Kreditkarten
    Kreditkarten können in vielen Geschäften, Hotels und Restaurants verwendet werden. Es fallen lediglich die üblichen Transaktionsgebühren an. Wie hoch diese ausfallen erfahren Sie von ihrem Kreditkarteninstitut.

    Ortszeit
    UTC -3

    Klima
    Chile liegt auf einem schmalen Streifen zwischen den Anden und dem Pazifischen Ozean, dabei hat es eine enorme Nord- Süd- Ausdehnung welche sich über 4.200 Km erstreckt, die Ost- West Ausdehnung beträgt aber lediglich 180 Km im Durchschnitt. Diese außergewöhnliche Lage, zusammen mit den zum Teil extremen Höhenunterschieden macht Chile klimatisch zu einem außergewöhnlichen Land.Der Norden Chile ist von der Atacama Wüste geprägt. Aufgrund Ihrer Lage im Regenschatten der Anden gehört die Atacama zu den trockensten Regionen der Welt in der es jahrelang nicht regnet. Die Temperaturen sind relativ kühl mit durchschnittlich 30°C. Nachts kann es in der Atacama äußerst kalt werden und -15°C sind keine Seltenheit. Die für Wüstenverhältnisse kühlen Temperaturen werden vor allem vom Humboldstrom verursacht, der kühle Wassermassen aus dem Polarkreis Richtung Norden bringt und das Klima in ganz Chile stark beeinflusst.Zentralchile weißt ein mediterranes Klima auf mit durchschnittlichen Temperaturen von 29°C im Sommer und 14°C im Winter.Weiter südlich regnet es deutlich häufiger und es herrscht ein Meeresklima vor. Selbst im Sommer steigen die Temperaturen hier selten über 16°C. Patagonien, der südlichste Teil Chiles weißt Durchschnittstemperaturen von etwa 4°C - 12°C auf die sich im gesamten Jahresverlauf kaum ändern.

    Gesundheit
    Impfschutz
    Für Chile gelten keine besonderen Impfpflichten, jedoch wird empfohlen sich gemäß des aktuellen Impfkalenders des Robert-Koch-Institutes gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Pneumokokken und Hepatitis A impfen zu lassen.

    Vor einer Reise nach Chile wird empfohlen mit einem spzialisiertem Reise-Mediziner oder einem Tropeninstitut Kontakt aufzunehmen.

    Sicherheit
    In Chile kann es in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie größeren Menschenansammlungen zu Taschendiebstählen kommen, achten Sie auf Ihre Wertgegenstände und verschließen Sie Reisedokumente sowie nicht benötigtes Bargeld im Hotel-Safe.Chile ist ein vulkanisch aktives Land. In den letzten Jahren ist es regelmäßig zu Ausbrüchen gekommen. Aktuell ist keine vulkanische Aktivität festzustellen, jedoch kann sich dieses jederzeit ändern. Anordnungen der lokalen Behörden ist unbedingt Folge zu leisten.Aufgrund seiner Lage in einem Tektonisch aktivem Gebiet, kann es jederzeit zu Erdbeben kommen. Kleine Erdbeben sind an der Tagesordnung. Es wird empfohlen sich mit den Regeln zu Verhaltensweisen bei einem Erdbeben vor Antritt der Reise vertraut zu machen. Auch hier gilt, dass Anordnungen der lokalen Behörden unbedingt Folge zu leisten ist.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen