Balkan Rundreise

Schönheiten des Balkans

Angebotsnummer: DBV02R
Schönheiten des Balkans
Schönheiten des Balkans
Schönheiten des Balkans
Schönheiten des Balkans
Schönheiten des Balkans
  • Reisebeschreibung

    Montenegro, Albanien und Mazedonien - eine Gruppenreise durch den Balkan

    8 Tage deutschsprachige Rundreise 

    Die Balkanländer im Süden Europas befinden sich im Aufschwung. Der Tourismus beginnt sich langsam zu entwickeln und Sie haben die Möglichkeit noch den ursprünglichen Charme dieser spannenden Region auf einer Balkan Rundreise zu erleben! Die Schönheit der Natur ist atemberaubend, gespickt mit einer Vielzahl an National-und Naturparks. Der absolute kulturelle Höhepunkt dieser Balkan Zubucherreise ist der Besuch von 3 Stätten des UNESCO Weltkulturerbes: Ohrid in Mazedonien, Berat in Albanien und Kotor in Montenegro. Doch auch kulinarisch hat unsere Balkan Rundreise einiges zu bieten: eine Schinkenverkostung in den Bergen von Montenegro sowie ein traditionelles Abendessen in Skopje sind Teil dieser Reise.

    Im Reisepreis enthalten:

    • Flug mit renommierter Airline in Economy Class ab vielen deutschen Flughäfen nach Dubrovnik oder Podgorica und zurück inkl. aller akt. Steuern und Gebühren (Änderungen möglich)
    • 7 Übernachtungen mit Halbpension in 4* Hotels (Landeskategorie)
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendbrot)
    • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
    • alle Transfers
    • Örtliche, deutschspr. Reiseleitung
    • Informationsmaterial

    Nicht im Reisepreis enthalten:

    • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.

    Wunschleistung:

    • Badeverlängerung in Budva oder Dubrovnik: Preis auf Anfrage

    Hinweis: Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich! Nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

  • Reiseprogramm

    Reiseverlauf 2020 als PDF herunterladen

    Reiseverlauf 2021 als PDF herunterladen

    1.Tag: Anreise nach Dubrovnik (Kroatien) und Ankunft in Montenegro (A)
    Flug von Deutschland nach Dubrovnik (Kroatien) und Transfer zu Ihrem 4*Hotel in Kolasin (Montenegro). 

    2.Tag: Kolasin - Pec - Prishtina - Skopje (F/A)
    Sie fahren heute von Montenegro nach Kosovo und besichtigen die Patriarchats Kirche in Pecs. Anschließend Rundfahrt in Prishtina, der Hauptstadt des Kosovo, wo neben einem modernen Stadtbild viele Gebäude aus dem osmanischen Reich zu sehen sind. Danach geht es nach Mazedonien – in die Hauptstadt Skopje, wo Sie heute übernachten werden. Abends erwartet Sie ein traditionelles Abendessen mit Musik in einem Restaurant in Skopje. 

    3. Tag: Skopje - Mavrovo - Ohrid (F/A)
    Heute steht die Besichtigung der mazedonischen Hauptstadt auf dem Programm. Sie sehen u.a. die Altstadt mit der Festung Kale, der Kirche Sv. Spas und den großen Bazar, wie auch die Neustadt mit dem Alexander-Brunnen und dem Mutter-Theresa-Haus. Danach Fahrt über Tetovo in den Nationalpark Mavrovo. Einzigartige Natur und die höchsten Berge Mazedoniens werden Sie beeindrucken. Sie besichtigen das Kloster Sv. Jovan Bigorski bevor es zur Übernachtung ins Hotel nach Ohrid weitergeht. 

    4. Tag:  Ohrid (F/A)
    Sie fahren in das Zentrum der UNESCO-Stadt und gewinnen ersten Eindrücke bei einer Bootsfahrt entlang der Promenade zur Kirche Kaneo, dem wohl bekanntesten Fotopunkt Mazedoniens. Von hier aus erkunden Sie die Stadt zu Fuß und werden einige der insgesamt 365 Kirchen kennenlernen, wie auch die Festung des Königs Samuel. Anschließend ein wenig Freizeit zum Bummeln, danach Rückfahrt zum Hotel. 

    5. Tag: Ohrid - Berat - Durres (F/A)
    Nach dem Frühstück überqueren Sie die albanischen Grenze und weiter zur UNESCO-Stadt Berat, auch Stadt der 1000 Fenster genannt. Mit dem Reiseleiter erkunden Sie die architektonischen Highlights. Danach Fahrt zur Hafenstadt Durres, Besichtigung der Stadt mit dem antiken römischen Theater. Danach Bezug des Hotels in Durres. 

    6. Tag: Durres - Tirana - Shkoder - Skutarisee (F/A)
    Nach dem Frühstück Fahrt zur albanischen Hauptstadt Tirana. Nach der Stadtrundfahrt geht es in Richtung Norden und zum Fotostopp in Kruja. Weiter geht es zur Stadt Shkoder, der größten Stadt in Nordalbanien. Danach passieren Sie die Grenze zu Montenegro, das Land der Schwarzen Berge. Es geht weiter zum größten Balkansee, dem Skutarisee. Hier unternehmen Sie eine Schifffahrt und sehen neben der bezaubernden Natur auch das „Alkatraz“ von Montenegro, eine aufgelassene Gefängnisinsel. Abends erreichen Sie unser Hotel in Budva, einem schönen Küstenort an der Adria.

    7. Tag: Budva - Cetinje - Njegusi - Kotor - Perast - Budva (F/M/A)
    Sie verlassen morgens das Hotel an der Küste, um auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes den Blick auf die Bergwelt Montenegros schweifen zu lassen. Schließlich erreichen Sie die alte Hauptstadt des Landes, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Der Besuch des berühmten Klosters steht ebenso auf dem Programm wie der des Nationalmuseums. Hier bewundern Sie eine der ältesten Ikonen Montenegros. Danach Fahrt in das Dorf Njegusi. Hier wartet ein typisches Mittagessen mit dem berühmten Rohschinken. Sie können den Frauen auch beim Brotbacken über die Schulter gucken. Nachmittags der nächste Höhepunkt der Reise - Kotor. Sie besichtigen die  Kathedrale Sv. Trifun, danach Schifffahrt in der Bucht von Kotor zur Klosterinsel Maria am Felsen und weiter nach Perast. Anschließend Rückfahrt zum Hotel in Budva.

    8. Tag: Check out und Abreise (F)
    Nach dem Frühstück Transfer nach Dubrovnik und Rückflug.

  • Preise & Termine

    Mindestteilnehmer: 2 Personen

    Reiseterminep.P. im DZEZ-Zuschlag
    20.09.-27.09.211.255,-180,-
    11.10.-18.10.201.195,-155,-
    04.04.-11.04.211.225,-165,-
    25.04.-02.05.211.225,-165,-
    09.05.-16.05.211.295,-185,-
    23.05.-30.05.211.295,-185,-
    26.09.-30.09.211.295,-185,-
    17.10.-24.10.211.225,-165,-
    Reisezeitraum2021 für Buchungen ab 01.01.21 Preis pro Person in € EZ Zuschlag 
    04.04.-11.04.211.155,-165,-
    25.04.-02.05.211.155,-165,-
    09.05.-16.05.211.225,-195,-
    23.05.-30.05.211.225,-195,-
    26.09.-30.09.211.225,-195,-
    17.10.-24.10.211.155,-165,-
    Sorry, Search currently not available.
  • Länderinformationen

    Länderinformationen Albanien

    Trotz seiner geringen Größe bietet Albanien eine große Artenvielfalt. Viele hiervon sind endemisch und kommen nur in Albanien vor. Die Landschaft Albaniens ist dabei von Hügeln und Wäldern geprägt die 70% der Landesfläche ausmachen.
    Das heutige Staatsgebiet Albanien wurde seit der Antike von den unterschiedlichsten Völkern beherrscht. Griechen und Römer in der Antike, Byzantiner im frühen Mittelalter Osmanen und Venezianer im späten Mittelalter. All diese Völker hinterließen Spuren in der Kultur des Landes die auch heute noch zu entdecken sind.

    Fläche: 28.748 km²
    Bevölkerung: ca. 2,8 Mio. Einwohner
    Hauptstadt: Tirana
    Sprachen: Albanisch, Italienisch, Griechisch, Englisch, lokale Dialekte
    Zeit: UTC+1 (UTC+2 Ende März-Oktober)

    Einreisebestimmungen
    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und Aufenthalt bis maximal 90 Tage kein Visum. Alle Dokumente sollten 3 Monate über den Reisetermin hinaus gültig sein. Für eine Einreise ist ein Personalausweis ausreichend. Sollte der Aufenthalt über 90 Tage ausgedehnt werden muss ein Reisepass vorliegen.

    Geographische Lage
    Albanien besteht zu einem großen Teil aus Bergland mit Höhen von über 600 m ü.A. Ein kleiner Teil davon sind Hochgebirgsregionen. An der albanischen Küste befinden sich zahlreiche Lagunen und Feuchtgebiete.Vor allem Täler, Hügelland, Teile der Küstenebene und einige Hochebenen sind dicht besiedelt. Die Bevölkerungsdichte ist hier relativ hoch. Andere Teile des Landes sind hingegen spärlich bewohnt. Seit den 1990er Jahren ziehen immer mehr Albaner in die großen Städte an den Küsten was die Bevölkerung vor allem in der Region um Tirana stark anwachsen ließ.

    Klima
    Das Klima in Albanien ist regional stark unterschiedlich. Im Westen des Landes herrscht mediterranes Klima, mit heißen Sommern und milden Wintern.Die Tageshöchsttemperaturen erreichen hier im Jahresmittel über 20° C in den heißen Sommermonaten Juni bis September werden regelmäßig über 30° C manchmal über 40° C erreicht. Im Winter fallen die Temperaturen nur sehr selten unter den Gefrierpunkt und in den Monaten Dezember und Januar regnet es häufig.Im nördlichen vor allem durch seine hohen Gebirgszüge gekennzeichneten Landesteil, ist das Klima rauher und im Winter kann es dort so stark schneien, dass ganze Gebiete von der Außenwelt abgeschnitten sind. Die Sommermonate sind hier meist sehr trocken.

    Währung/Zahlungsmittel
    Die Währung Albaniens ist der Lek. Im Umlauf befinden sich Banknoten zu 5000, 2000, 1000, 500 und 200 Lek und Münzen zu 50, 20, 10, 5 und 1 Lek. Von den Banknoten zu 1000 und 500 Lek sowie zu den 50 Lek Münzen existieren zwei unterschiedliche Serien die beide gültig sind. Die 1 Lek Münze hat kaum eine Bedeutung für den Zahlungsverkehr und wird von Sammlern oft begehrt. Neben dem Lek sind ebenfalls US-Dollar und der Euro als Zahlungsmittel weit verbreitet.

    1€ = 138,47 Lek (Iso-Code: ALL)

    Die Landeswährung, darf weder ein- noch ausgeführt werden. Geld wechseln, können Sie ausschließlich in Albanien. Dies können Sie im Hotel, bei einer lokalen Bank oder bei Geldwechslern tun. Vor allem Hotels bieten aber zum Teil sehr schlechte Wechselkurse. Vergleichen Sie wenn möglich und tauschen Sie nur geringe Beträge pro Tag.

    Kreditkarten
    Kreditkarten sind als Zahlungsmittel nicht weit verbreitet. Nur in größeren Hotels und Restaurants werden Sie akzeptiert und hier auch nur Master Card und Diners Club. Visa ist kaum vertreten. 
    Mit Kreditkarten kann in Albanien uneingeschränkt Bargeld bei Banken abgehoben werden. Die Auszahlung erfolgt hierbei in Lek zum jeweils gültigen Wechselkurs. Es können Gebühren entstehen. Die Höhe der Gebühren erfahren Sie von Ihrem Kreditkarteninstitut.

    EC-Karten
    Das bezahlen mit EC-Karte ist in Albanien nicht möglich. Geld abheben, können Sie an Geldautomaten mit dem Maestro Logo. Beachten Sie, dass hierbei Gebühren entstehen können. Über die Höhe der Gebühren gibt Ihnen ihre Hausbank Auskunft.

    Länderinformationen Montenegro

    Das kleine Land Montenegro mit seinen eindrucksvollen Gebirgsketten und der sonnigen Adriaküste liegt im Süden Europas und bietet den Reisenden eine Vielzahl an Natur-Highlights. Der größte See des Balkans, der südlichste Fjord in Europa und der weltweit zweittiefste Canyon sind hier zu finden. Auch kulturell beeindruckt "das Land des schwarzen Berges". Die UNESCO hat bereits 1979 die Altstadt von Kotor zum UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen und die Altstadt von Budva ist mit seinem mittelalterlichem Festungssystem eine der meistbesuchtesten Städte an der Adria.

    Fläche: 13.812 km²
    Bevölkerung: ca. 647.000 Einwohner
    Hauptstadt: Podgorica
    Sprachen: Serbisch, Montenegrinisch, Bosnisch, Albanisch und Kroatisch.
    Zeit: MEZ

    Geographie
    Montenegro liegt in Südosteuropa an der Adria. Das relativ dünn besiedelte Land grenzt im Norden an Serbien, im Osten an den Kosovo, im Südosten an Albanien und im Westen an Bosnien-Herzegowina sowie an Kroatien. Montenegro ist eine kleine bergige Region an der Adria und liegt in den Südost-Dinariden. Im Norden befinden sich mit den zentralen Hochgebirgsmassiven, dem Durmitor mit dem höchsten Berg Montenegros, dem Bobotov Kuk (2.522 m) und dem Prokletije Massiv, die höchsten Erhebungen des Landes. Die kurze Adriaküste umfasst die Hafenstadt Bar und die Bucht von Kotor. Die Küstenregion ist eher flach und zieht sich von der Bucht von Kotor bis zur albanischen Grenze. Entlang der Adriaküste gibt es kilometerlange Strände mit feinem Sand und hübschen Städtchen. 

    Klima
    Das Klima in Montenegro ist mediterran und mild, die Vegetation subtropisch. Im Sommer werden an der Adriaküste Mittelmeertemperaturen erreicht. Der Winter an der Küste ist mild und ohne Schnee und der Sommer trocken und heiß. Der Herbst ist meist sehr mild und der Frühling beginnt oft sehr früh. Im Hinterland Montenegros herrscht eher Kontinentalklima mit Schneefall im Winter.

    Essen und Trinken
    Zu den Nationalgerichten gehören Pihtije (Schwein oder Ente in Sülze), Prsut (Parmaschinken), Cevapcici (Gehacktes vom Holzkohlengrill), Raznjici (Fleischspieß) und Sarma oder Japrak (mit Fleisch gefüllte Wein- oder Kohlblätter). Montenegrinische Spezialitäten sind unter anderem Kacamak (Polenta auf montenegrinische Art) und geräucherter Karpfen. In Durmitor gibt es das berühmte, unter einer Steinplatte (sac) gebratene Lammfleisch. Meeresfrüchte werden traditionell mit Olivenöl und viel Gewürzen serviert. Die Nachspeisen sind meist Lokum (türkischer Honig) und Alva (zerstoßene Nüsse in Honig). In Montenegro wird Wein angebaut, LjutomerTraminer und Riesling sind die bekanntesten. Gute Obstschnäpse werden ebenfalls gebrannt, der Traubenschnaps Lozova Rakija ist besonders bekannt. Das einheimische montenegrinische Bier heißt Niksicko Pivo.

    Trinkgelder
    Trinkgeld wird in Restaurants und für Dienstleistungen erwartet und ist angesichts der niedrigen Löhne und Gehälter für den Einheimischen wichtig. Es ist üblich den Rechnungsbetrag um etwa 10% aufzurunden.

    Einkaufen
    Zu empfehlen sind Teppiche, Stickereien, Spitze, Lederarbeiten, Schnabelschuhe, Pec-Filigranarbeiten, Metallarbeiten und türkische Teeservice.
    Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-12.00 und 17.00-20.00 Uhr, Sa 08.00-15.00 Uhr. Kaufhäuser und Supermärkte in größeren Städten und Touristenzentren haben in der Regel ganztägig geöffnet (Mo-Sa 08.00-20.00 Uhr). Einige Supermärkte öffnen auch Sonntag vormittags.

Unverbindliche Anfrage

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle Felder mit einem *Sternchen ausfüllen